Snowden im NDR-Interview

GiNN-BerlinKontor.–-  Die ARD -Tagesschau sendete am 25.01. einen ersten Ausschnitt aus einem  TV-Interview mit Edward J. SNOWDEN. Es folgt eine NDR-Dokumentation, die im Frühjahr gesendet werden soll, so der NDR. Das Erste zeigt das gesamte Interview am 26.01. in der ARD-Gesprächssendung “Günther Jauch”. Das Gespräch mit dem Ex-NSA-Mitarbeiter Snowden, führte NDR Autor Hubert SEIPEL “unter konspirativen Umständen” in Moskau. In dem ausführlichen Interview geht Snowden laut NDR auch auf Fragen zur Person und seinem Weg “vom Schulabbrecher zum Whistleblower” ein.

Am 17.Januar hatte US-Präsident Barack H. OBAMA in einer Rede im US-Justizministerium von einer “Lawine nicht autorisierter Enthüllungen” durch Snowden gesprochen. Der Präsident wollte sich jedoch zu den “Handlungen oder der Motivation von Herrn Snowden” nicht äußern, da die Untersuchungen noch anhalten, so Obama.

US.Präsident Obama hob jedoch hervor, dass “die Verteidigung unseres Landes in Teilen auf der Loyalität derer beruht, denen die Geheimnisse unseres Landes anvertraut werden. Wenn ein Einzelner, der Einwände gegen die Regierungspolitik hat, das Recht für sich in Anspruch nimmt, geheime Informationen auf eigene Faust zu veröffentlichen, können wir die Sicherheit unserer Bevölkerung nicht gewährleisten und unsere Außenpolitik nicht effektiv führen. Abgesehen davon hat die aufsehenerregende Art und Weise, wie diese Enthüllungen ans Licht kamen, häufig mehr Aufregung als wirkliche Erkenntnisse nach sich gezogen, und dabei wurden unseren Gegenspielern Methoden preisgegeben, die unsere Operationen noch viele Jahre lang in einer Art und Weise beeinträchtigen könnten, die wir nicht vollständig überblicken können.” (Quellen: NDR/AD)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>