Seehofer:Wähler-Entscheid ernst nehmen

GiNN-BerlinKontor.—Der CSU-Vorsitzende und Ministerpräsident im Freistaat Bayern, Horst SEEHOFER, will “konsequent seinen Weg gehen” und nach eigenen Angaben auch als Oppositionspolitiker weitermachen – “egal wie die Landtagswahlen 2013 ausgehen”. Man dürfe  ”nicht von der Bevölkerung gewählt werden und anschließend davonlaufen.”

Wenn er sich dafür entscheide, bei den Wahlen in Bayern nächstes Jahr erneut anzutreten, “dann stehe ich auch für die komplette Amtszeit zur Verfügung – ob mich die Bevölkerung als Ministerpräsident will oder in der Opposition”, so Seehofer. ”Das nehme ich so an, wie es die Menschen in der Wahl entscheiden. Ich meine das ernst”, sagte Seehofer der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG (19.06.)

Horst Seehofer erwägt nun auch als Direktkandidat in einem Wahlkreis anzutreten: “Ich überlege, ob ich mich nicht doch für einen Stimmkreis entscheiden sollte”, sagte er der SZ.. Bisher wollte der CSU-Politiker lediglich auf der Oberbayern-Liste kandidieren.

Im Gegensatz zu Münchens Oberbürgermeister Christian UDE, der 2013 für die SPD antritt, und der angekündigt habe, nur als Ministerpräsident, aber nicht als Oppositionsführer in den Bayerischen Landtag zu gehen, betonte Seehoder:  ”Das ist  nicht mein Verständnis von Politik und vom Umgang mit dem Wählervotum.” (Quelle: csu.de/SZ)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>