Seehofer zu Trump & Putin

GiNN-BerlinKontor.—Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst SEEHOFER, der US-Präsdent Donald J. TRUMP eingeladen hat,  den Freistaat Bayern zu besuchen, sagte der BILD am SONNTAG (29.01.), Trump sei “in einer demokratischen, freien Wahl zum US-Präsidenten gewählt worden. Das muss man respektieren. Diesen Respekt vermisse ich in diesen Tagen.”

Trump habe “mit Konsequenz und Geschwindigkeit seine Wahlversprechen Punkt für Punkt umgesetzt”, so Seehofer in dem BamS-Interview. “In Deutschland würden wir da erst mal einen Arbeitskreis einsetzen, dann eine Prüfgruppe und dann noch eine Umsetzungsgruppe. Das bedeutet aber ausdrücklich nicht, dass ich jede Maßnahme Trumps für richtig halte.” Er habe eben “einen ganz anderen Politikstil, als wir das in Europa seit Jahrzehnten gewohnt sind.”

Zum “Umgang” mit Russlands Präsident Wladimir W.PUTIN sagte der CSU-Vorsitzende: “Die Sanktionen gegen Russland sollten in diesem Jahr beendet werden. Russland sollte auch in den Kreis der G 8 zurückkehren. Wir müssen raus aus dem Block-Denken des 20. Jahrhunderts. Es geht um gemeinsame Antworten auf Terror, Migration, Klimawandel. Eine Politik des ‘Wenn du mir, dann ich dir’ hilft da nicht weiter. Wer glaubt, wir könnten uns gleichzeitig mit den USA, Russland und Großbritannien anlegen, macht einen riesigen Fehler.”

Seehofer betonte, er plädiere für “Realpolitik statt Säbelrasseln”. Man müsse “unterschiedliche Standpunkte klarmachen – etwa bei der Annexion der Krim – uns aber zugleich um vernünftige wirtschaftliche Beziehungen bemühen.” (Quelle: Bams 29.01.17)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>