Die AfD und Russland

GiNN-BerlinKontor.—Die russische Propaganda freut sich offensichtlich über die Wahlerfolge der Partei “Alternative für Deutschland” (AfD), die – so die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti – “für die Aufhebung der Anti-Russland-Sanktionen” sei. Dies werde bei der Bundestagswahl 2017 “eine viel stärkere Rolle spielen”, wird der AfD-Vizechef Alexander GAULAND zitiert. Das “so genannte russische Thema” habe bei den jüngsten Landtagswahlen bereits eine Rolle gespielt – “vor allem in den Städten wie Pforzheim, wo deutsch-russische Wähler traditionell stark sind. Das habe ich im Wahlkampf selber bemerkt.”  In Pforzheim/Stadtteil Haidachst holte die AfD 43 % (!).  Hier hätten  – so der SWR – die vielen Stimmen der Russland-Deutschen zum Sieg der AfD beigetragen.

Der RAI Novosti sagte Gauland: Ich glaube, dass eine künftige Ordnung in Europa Russland immer einbeziehen muss…..Ich bin dafür, dass wir einen engeren Kontakt zu Russland halten und hoffe, dass das der Außenminister macht”, so der AfD-Politiker.

“Bei den Landtagswahlen am 13. März hat die Alternative für Deutschland in allen drei Bundesländern zweistellige Stimmenanteile von 12 bis 24 % erreicht. In Sachsen-Anhalt wurde die 2012 gegründete als rechtspopulistisch geltende Partei sogar die zweitstärkste Kraft.”

AfD-Bundesvize-Chef Alexander Gauland sieht in der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung den Grund für die hohen Ergebnisse seiner Partei bei den Landtagswahlen, meldet die russischen Nachrichtenagentur Sputnik News. Die Alternative für Deutschland werde aus der Opposition heraus daran arbeiten, diese Politik zu verändern, so Gauland. Auch er sei überrrascht von den hohen Wahlergebnissen für seine Partei, sagte er im Interview mit der Sputnik-News-Korrespondentin Ilona Pfeffer.

Gauland ist der Überzeugung, die AfD habe “hauptsächlich  mit ihrer Ablehnung der Merkelschen Flüchtlingspolitik die Wähler überzeugt.”  Gauland: “Schauen Sie sich nur an, was Frau Merkel im September mit den Flüchtlingen in Ungarn gemacht hat, sie hat sie alle nach Deutschland geholt. Und schauen Sie sich jetzt an, es ist dasselbe: Wieder liegen Flüchtlinge vor Mazedonien in Idomeni, aber sie holt sie nicht nach Deutschland. Das heißt, sie hat Angst vor der Wut der Bevölkerung, der wir Ausdruck verleihen” sagte Gauland  russischen Nachrichtenagenturen.

Zuvor hatte der AfD-Politiker Gauland nach dem Abschuß eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe erklärt: “Es ist lobenswert, dass wir endlich mit Russland einen gemeinsamen Weg gefunden haben, im Kampf gegen den barbarischen Terror des sogenannten IS zu kooperieren. Umso schlimmer ist es, wenn die Türkei nun bei einer geringen Luftraumverletzung auf derart drastische Weise reagiert. Russland ist Partner und kein Gegner im Kampf gegen den Terror. Deswegen stünde es der Türkei gut zu Gesicht, sich besser mit Putin abzustimmen, bevor man es zu derartigen Kurzschlussreaktion kommen lässt.”  (Quellen: sputniknews.com/Rai Novosti/SWR)

DER SPIEGEL, BILD und THE HUFFINGTON POST hatten bereits Anfang dieses Jahres behauptet: “Angeblich ist Putin auch in Deutschland auf der Suche nach einem politischen Partner – und soll ihn mit der AfD nun gefunden haben…. Dass die AfD enge Kontakte nach Moskau pflegt, ist bereits schon länger bekannt. Der brandenburgische Parteichef Alexander Gauland war bereits Ende 2014 gemeinsam mit anderen AfD-Politikern zu Gesprächen in Russlands Botschaft in Berlin eingeladen worden.” (Quelle:huffingtonpost.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>