Rösler besucht Türkei

GiNN-BerlinKontor.—Bundeswirtschaftsminister Philipp RÖSLER (FDP) besucht vom 10. bis 12. April 2013 die Türkei. Er wird von einer Unternehmerdelegation, bestehend aus führenden Unternehmen der Energiebranche sowie kleinen und mittelständischen Unternehmern, begleitet. In Ankara wird der Minister den Staatspräsidenten der Türkei, Abdullah GÜL, treffen.

Weitere Gespräche sind mit Vizepremierminister Ali BABACAN, Wirtschaftsminister Mehmet Zafer CAGLAYAN und Energieminister Taner YILDIZ geplant. Anlass des Besuchs ist die Eröffnung des deutsch-türkischen Energieforums am 12. April 2013.

Das deutsch-türkische Energieforum wurde im November 2012 von Rösler und Minister Yildiz initiiert und findet nun zum ersten Mal in Ankara statt. Es bietet deutschen und türkischen Akteuren der Energiewirtschaft eine Plattform zum Austausch und für Kooperationen.

Als Zeichen der Wertschätzung der Modernisierung des türkischen Staates wird Minister Rösler am Atatürk-Mausoleum einen Kranz niederlegen (11. April). Minister Rösler wird zudem mit Vertretern politischer Stiftungen sowie der christlichen Religionsgemeinschaften in der Türkei zusammentreffen (11. April). Zudem sind ein Betriebsbesuch des MAN-Autobuswerkes in Ankara (11. April) und Gespräche mit Vertretern türkischer Unternehmen (12. April) vorgesehen.

Rösler: “Deutschland und die Türkei sind enge Partner und Freunde. Unsere politischen und wirtschaftlichen Beziehungen stehen auf einem festen Fundament. Heute schon ist Deutschland der wichtigste Wirtschaftspartner der Türkei und der mit Abstand größte Investor in der Türkei. Bei meinem Besuch geht es darum, die bereits sehr guten Wirtschaftsbeziehungen weiter auszubauen.

Deutschland ist der wichtigste Wirtschaftspartner der Türkei und der größte ausländische Investor. Der deutsch-türkische Handel hat sich in den vergangenen Jahren mit einer außerordentlichen Dynamik entwickelt. Er bestimmt ca. 25 % des gesamtem Handels der Türkei mit der EU. Der bilaterale Warenaustausch erreichte 2012 ein Volumen von über € 32 Milliarden..

Im Energiesektor sind deutsche Unternehmen bislang mit einem Investitionsvolumen von über € 5 Mrd. vertreten. Die türkischen Exporte nach Deutschland stiegen nach der Krise in den vergangenen Jahren deutlich, 2011 um mehr als 17 % auf € 11,7 Mrd.  Deutschland ist damit weiterhin der wichtigste Abnehmer türkischer Waren.

Die deutschen Exporte in die Türkei stiegen ebenfalls nach einem Rückgang während der Jahre 2008/2009 wieder, in 2010 um 40 % auf ca. € 16,3 Mrd. und in 2011 um 24 % auf € 20,1 Mrd.  Deutsche Touristen stellen mit über 5 Millionen Besuchern (2012) die größte Gruppe ausländischer Besucher in der Türkei. (Quelle: BMWi)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>