Roland Berger wird Opel-GM-Koordinator

GiNN-BerlinKontor.—Der international renommierte Unternehmens- und Politikberater Roland BERGER (71) wird für die deutsche Bundesregierung als Kooradinator eingesetzt,  “um die Verhandlungen zwischen General Motors und Opel sowie  mit den weiteren europäischen GM-Töchtern zu führen”.  Wie der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Karl-Theodor ZU GUTTENBERG (CSU),   in Berlin mitteilte,  soll die Firma Roland Berger Strategy Consultants GmbH   “ihre nationalen und internationalen Kontakte sowie seine Erfahrung aus jahrelanger Tätigkeit als Unternehmensberater einbringen, um die komplizierten Fragen im Verhältnis zwischen Opel und General Motors zu lösen.”   Überdies soll die Suche nach internationalen Investoren für eine europäische Automobil-Gesellschaft vorangetrieben werden. Die  Adam Opel GmbH  strebt eine weitgehende Abkopplung des Europa-Geschäfts von dem US-Mutterkonzern General Motors an.  Vom Staat erhofft sich Opel europaweit Kredite, Bürgschaften und Beteiligungen Finanzmilfen im Wert von  €  3,3 Milliarden für die nächsten zwei Jahre.


Minister Guttenberg hatte in Washington D.C. nach seinen Gesprächen mit der Spitze des GM-Konzerns und mit der US-.Regierung  angekündigt, dass die deutsche und die amerikanische Regierung je einen Koordinator  berufen wollten, der die Gespräche zwischen GM und Opel  “zusammenführen” solle.  Roland  Berger soll nach dem Wunsch des Wirtschaftsministeriums künftig  auf deutscher Seite eng mit  dem BMWi-Staatssekretär Joachim HOMANN zusammenarbeiten.  US-Finanzminister  Timothy GEITHNER ernannte für die US-Regierung  Steven  L.  RATTNER   ( Investment Firma Quadrangle Group) zum  “auto industry adviser”  und Kontaktmann zum Bundeswirtschaftsministerium in Sachen GM-Opel.

Roland Berger über Roland Berger:  “Unsere Philosophie ist ebenso schlicht wie anspruchsvoll: Creative strategies that work! Damit ist alles gesagt, worauf es uns ankommt. Wir denken und arbeiten strategisch. Wir wollen kreative Lösungen. Und wir wollen den Erfolg. Kurzum: Mit und für unsere Kunden entwickeln wir Lösungen, die Visionen zu Wirklichkeit machen. Auf dieses Ziel richten wir alles aus. An diesem Ziel lassen wir uns messen. Punkt.”

Bundeswirtschaftsminister Guttenberg hatte mit  US-Finanzminister Geithner am 18.03. eine enge Zusammenarbeit bei der Krisenbewältigung des GM-Konzerns verabredet. Man einigte sich zudem auf eine gemeinsame Arbeitsgruppe.

Nach Mitteilung Guttenbergs gibt es sowohl aus dem Finanzsektor als auch aus der Industrie ” an Opel interessierte Investoren”. Namen nannte er nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>