Ressortverteilung

GiNN-BerlinKontor.–In Ergänzung des am 27. November 2013 vereinbarten Koalitionsvertrages teilen die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Dr. Angela MERKEL, der Vorsitzende der CSU, Ministerpräsident Horst SEEHOFER, und der Vorsitzender der SPD, Sigmar GABRIEL mit: Die Ressortverteilung der Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD wird wie folgt festgelegt:

Die CDU, CSU stellen  die Bundeskanzlerin.
Die SPD stellt den Stellvertreter der Bundeskanzlerin.
Die CDU, CSU stellen die Leitung folgender Ministerien:
Innen (CDU)
Finanzen (CDU)
Verteidigung (CDU)
Gesundheit (CDU)
Bildung und Forschung (CDU)

Verkehr und digitale Infrastruktur (CSU)
Ernährung und Landwirtschaft (CSU)
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (CSU)

Der Chef des Bundeskanzleramtes im Range eines Bundesministers wird von der CDU, CSU gestellt.

Die SPD stellt die Leitung folgender Ministerien:
Auswärtiges Amt
Wirtschaft und Energie
Arbeit und Soziales
Justiz und Verbraucherschutz
Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Den Staatsminister für Kultur und Medien sowie den Staatsminister bei der Bundeskanzlerin stellt die CDU, den Staatsminister für Migration, Flüchtlinge und Integration stellt die SPD.

Das Vorschlagsrecht für die jeweiligen Ämter liegt bei den verantwortlichen Parteien. (Quelle: cdu.de/csu.de)

Das neue Kabinett:
- Finanzen: Wolfgang Schäuble (CDU)
- Innen: Thomas de Maizière (CDU)
- Verteidigung: Ursula von der Leyen (CDU)
- Bildung und Forschung: Johanna Wanka (CDU)
- Gesundheit: Hermann Gröhe (CDU)

- Staatsministerin für Kultur und Medien im Bundeskanzlermant:Monika Grütters (CDU)

Die CSU stellt folgende Minister:

- Verkehr und digitale Infrastruktur:  Alexander Dobrindt

(Es wird also künftig ein Internet-Ministerium” geben. Denn: “Der Ausbau der digitalen Infrastruktur hat sich schon bald nach der Einführung des World Wide Webs = www) zu einem der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für Wirtschaft und Wissenschaft entwickelt.”)

- Ernährung und Landwirtschaft: Hans-Peter Friedrich CSU)
- Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Gerd  MÜLLER (CSU)
Peter RAMSAUER – bisher Verkehrsminister – scheidet aus dem Kabinett  aus.
 Parlamentarische Staatssekretäre werden Dorothee Bär (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), Christian Schmidt(Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und Stefan Müller (Bundesministerium für Bildung und Forschung).
Die SPD-geführten Ressorts:

- Auswärtiges Amt: Frank Walter Steinmeier (SPD)
- Wirtschaft und Energie: Sigmar Gabriel (SPD)
- Arbeit und Soziales: Andrea Nahles (SPD)
- Justiz und Verbraucherschutz: Heiko Maas (SPD)
- Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: Barbara Hendricks (SPD)
- Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Manuela Schwesig (SPD).
(Quellen: cdu.de/csu.de/spd.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>