Republikaner Trump Wahlsieger

GiNN-BerlinKontor.—Donald John TRUMP (70), US-amerikanischer Unternehmer, CEO der Trump Organization, ist seit dem 08.11 2016 der designierte 45. Präsident der Vereinigten Staaten. “Jetzt ist es Zeit, die Wunden der Teilung zu überwinden und Amerika wieder zu einen”, sagte der President-to-be in seiner Wahlsiegerrede. Er wolle “Präsident aller Amerikaner sein”, sagte Trump. Am 20. Januar 2017 wird der neue Präsident  offiziell ins Weiße Haus einziehen.

Trump skizzierte erste Pläne für seine Amtszeit. Er wolle die Infrastruktur Amerikas aufbauen und die Wirtschaft wieder ankurbeln. “Wir wollen den amerikanischen Traum erneuern”, verspricht Trump, “unser Land hat ein riesiges Potenzial.” Jeder Amerikaner solle seine Chancen nutzen. “Unsere Visionen werden groß und mutig sein”, so Trump.

“We are going to fix our inner cities and rebuild our highways, bridges, tunnels, airports, schools, hospitals. We’re going to rebuild our infrastructure, which will become, by the way, second to none. And we will put millions of our people to work as we rebuild it.”

Auch außenpolitisch ging Trump nicht auf Konfrontationskurs. “Ich will der Weltgemeinschaft sagen, dass wir – auch wenn Amerikas Interessen an erster Stelle stehen – Partnerschaft und keine Konflikte wollen.”

“I want to tell the world community that while we will always put America’s interests first, we will deal fairly with everyone, with everyone all people and all other nations. “We will seek common ground, not hostility; partnership, not conflict.”

The New York Times titelte: “Across the World, Shock and Uncertainty at Trump’s Victory”

Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) gratulierte dem Gewinner der Präsidentschaftswahl in den USA, Donald Trump, zu seinem Sieg. Deutschland und Amerika seien durch Werte verbunden wie Demokratie, Freiheit und die Würde des Menschen. Auf der Basis dieser Werte biete sie Trump eine enge Zusammenarbeit an, so Merkel.

Die Wahl des amerikanischen Präsidenten habe eine besondere Bedeutung weit über die USA hinaus, sagte Merkel in Berlin. Die Beziehungen Deutschlands zu den USA seien besonders eng. “Mit keinem Land außerhalb der Europäischen Union haben wir eine tiefere Verbindung als mit den Vereinigten Staaten von Amerika.” Wer die Vereinigten Staaten als großes, wirtschaftlich und militärisch starkes Lande regiere, trage Verantwortung, die fast überall auf der Welt zu spüren sei, so Merkel. “Die Amerikanerinnen und Amerikaner haben entschieden, dass diese Verantwortung in den nächsten vier Jahren Donald Trump tragen soll.”

Merkel weiter: “Die Partnerschaft mit den USA ist und bleibt ein Grundstein der deutschen Außenpolitik, damit wir die großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen können: das Streben nach wirtschaftlichem und sozialem Wohlergehen, das Bemühen um eine vorausschauende Klimapolitik, den Kampf gegen Terrorismus, Armut, Hunger und Krankheiten, den Einsatz für Frieden und Freiheit – in Deutschland, in Europa und in der Welt.”

Auch Russlands Präsident Wladimar PUTIN gratulierte Trump zur Wahl und hatte zuvor erklärt, die russische Regierung werde “mit jedem neuen Chef der Vereinigten Staaten arbeiten, den das US-Volk auswählt”. Sowohl in Russland als auch in den USA “gibt es Menschen, die Beziehungen miteinander schätzen und die Kulturen beider Länder achten und lieben. Das bringt uns eindeutig näher. Das gibt Hoffnung auf eine völlige Wiederherstellung unserer Beziehungen im Namen der Interessen unserer Völker”, so Putin in Moskau.

Donald Trumps Siegesrede wurde per Facebook-Live-Übertragung des russischen TV-Senders RT gesendet. (“Quellen: n-tv/bundesregierung.de/RT)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>