Razzia im Ackernmann-Büro

GiNN-BerrlinKontor.–Das ZDF meldete, gegen Deutsche-Bank-Chef Josef ACKERMANN  werde wegen des Verdachts auf Prozessbetrug ermittelt. Dabei geht es nach Angaben von Anwälten der Bank um Aussagen, die Ackermann im Schadenersatzprozess im Zusammenhang mit der Insolvenz des Kirch-Konzerns gemacht hat. Ein Sprecher der Bank wird zitiert, die Staatsanwaltschaft München habe DB- Vorstandsbüros und die Rechtsabteilung durchsucht. Die Aktion sei noch nicht abgeschlossen.

In dem Schadenersatzprozess geht es um ein Interview von Ex-Bank-Chef Rolf BREUER aus dem Jahr 2002, in dem er über die Kreditwürdigkeit Kirchs gesagt hatte: “Was man alles lesen und hören kann, ist, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder Eigenmittel zur Verfügung zu stellen.” Aus Sicht Kirchs führte diese Aussage die Insolvenz seines Medienimperiums herbei, weil die Banken in der Folge den Geldhahn zudrehten. Kirch, der im Sommer 2011 starb,  verklagte die Deutsche Bank und forderte Schadenersatz in Milliardenhöhe. Der Prozeß ging auch nach seinem Ableben weiter. (Quelle: ZDF)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>