Putin-Propaganda

GiNN-BerlinKontor.—„Ein Propaganda-Instrument ist ein unveräußerliches Attribut eines jeden Staates. So etwas gibt es überall. Dementsprechend muss es das auch in Russland geben – eine  Propaganda im guten Sinne dieses Wortes. Propaganda ist kein Gattungsname.“ Dies erklärte laut RAI NOVOSTI der Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir PUTIN, Dmitri PESKOW, der die Gründung der neuen staatlichen Nachrichtenagentur “Rossija Segodnja” (“Russland heute”) in Moskau bekantgab.

Wladimir Putin hatte am 9. Dezember per  Erlass  Rai Novosti aufgelöst und die Gründung einer  neuen  ”internationalen Nachrichtenagentur” vollzogen.  Zu der neuen Agentur gehört auch der staatliche russische Radiosender “Stimme Russlands”. Chefredakteurin des staatlichen russischen Fernsehsenders wird Margarita SIMJONJAN (33). Sie bleibt auch Chef-TV-Moderatorin bei “RUSSIA TODAY”(RT).

Wie RAI NOVOSTI  zuletzt meldete, ernannte Putin den TV-Moderator Dimitri KISSELJOW zum Generaldirektor von ”Rossija Segodnja”. Er will nach eigenem Bekunden “eine gerechte Einstellung zu Russland in der Welt wiederherstellen“

“Russia Today” sendet seit 2005 nach dem Vorbild des US-TV-Senders CNN auf Englisch, Arabisch, Spanisch, Russisch und Ukrainisch, um – wie es heißt “Vorurteile und Klischees über Russland abzubauen und die russische Sicht auf das internationale Geschehen und die Entwicklung innerhalb Russlands an das Publikum im Ausland heranzutragen.”

Die von Putin aufgelöste “Russische Agentur für internationale Informationen” (RIA Novosti),  war eine der größten Nachrichtenagenturen in Russland. Sie war   am 24. Juni 1941 in der Sowjetunion gegründet worden. Am 22.Juni war die deutsche Wehrmacht in die UdSSR einmarschiert. (Quellen: RIA NovostiWikipedia)).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>