Private Krankenversicherung stabil

GiNN-BerlinKontor.-–Die Private Krankenversicherung konnte im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011 das Wachstum der Vorjahre fortsetzen: Zum 31. Dezember stieg die Zahl der Vollversicherten um netto 80.900 auf 8,98 Millionen. Dabei wechselten 74.400 mehr Men­schen aus der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die Private Krankenversicherung als umgekehrt. In der Pflege­pflichtversi­cherung waren Ende 2011 insgesamt 9,67 Millionen Menschen versichert.

Die Zahl der Zusatzversicherungen stieg 2011 um mehr als eine halbe Million auf 22,50 Millionen. Wie im Vorjahr gab es einen besonders starken Anstieg bei den Pflegezusatz­versiche­rungen um 10,6 % auf 1,88 Millionen. In den vergan­genen fünf Jahren hat sich die Gesamtzahl der Zusatz­versicherungen damit um über vier Millionen oder rund ein Fünftel erhöht

Die Kapitalanlagen der PKV haben sich ungeachtet aller Nach­wirkungen der Staatsschuldenkrise ebenfalls weiter positiv ent­wickelt. Die Alterungsrückstellungen stiegen 2011 um 7,2 % auf € 169,4 Mrd. (145,4 Mrd. Euro in der Kranken- und 24,0 Mrd. Euro in der Pflegeversicherung). Mit knapp 4,1 % durchschnittlicher Nettoverzinsung hat die Branche den Höchstrechnungszins von 3,5 % erneut sicher bedient.

Die Beitragseinnahmen der Privaten Kranken- und Pflegeversi­cherung erhöhten sich 2011 um 4,2 % auf € 34,7 Mrd. Dabei entfielen € 32,6 Mrd. (plus 4,5 %) auf die Krankenversicherung und € 2,10 Mrd. (plus 0,4 %) auf die Pflegeversicherung. Für 2012 kann die Branche mit Ein­nahmen von knapp € 35,8 Mrd. rechnen, davon € 33,8 Mrd. in der Krankenversicherung. In der Pflegepflichtversiche­rung nehmen die Einnahmen dank einer Beitragssenkung voraussichtlich um 3,6 % auf € 2,0 Milliarden – eine gute Nachricht für alle Versicherten.

Die Versicherungsleistungen stiegen 2011 um 3,9 % auf € 22,8 Mrd. In der Krankenversicherung gab es einen Anstieg um 3,9 % auf € 22,1 Mrd. in der Pflegeversi­cherung um 3,1 % auf € 0,7 Mrd. Im Jahr 2012 werden die Versicherungsleistungen voraussichtlich eine Höhe von € 23,9 Mrd. erreichen, davon € 23,1 Mrd. in der Kranken- und € 0,8 Mrd.in der Pflegeversicherung.

In der Privaten Krankenvollversicherung und Zusatzversiche­rung stieg im ersten Halbjahr 2012 die Zahl der Verträge netto um 71.000 auf insgesamt 31,55 Millionen Versicherungen. In der Krankenvollversicherung hat sich der Bestand verglichen zum Jahresende 2011 leicht verringert: Die Zahl der Versicher­ten betrug am 30. Juni 2012 rund 8,96 Millionen Personen, 15.300 weniger als Ende 2011.(Quelle gesundheit-adhoc)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>