Orban: “Muslimische Invasoren.”

GiNN-BerlinKontor.—Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán erklärte im BILD-Interview (08.01.18) , er betrachte die nach Europa einströmenden Flüchtlinge als “muslimische Invasoren.” Um aus Syrien in Ungarn einzutreffen, müssten diese Menschen “vier Länder durchqueren, die alle nicht so reich sind wie Deutschland – aber stabil.” so der ungarische Regierungschef. Die Menschen würden nicht um ihr Leben rennen, sondern ein besseres Leben suchen”.

Die Aufnahmequoten der EU für Flüchtlinge würden von mehr als 20 Staaten der 27 EU-Mitglieder “nicht umgesetzt”, so Orban in BILD. Aber nur Ungarn werde kritisiert, und “das ist ein Fall von zweierlei Maß”.

Orbán betonte, das ungarische Volk “möchte keine Migration”. Ungarn müsse das Recht wahren, darüber entscheiden zu können, “wer auf ungarischem Gebiet leben kann.” Die Ungarn glaubten zudem, dass eine “hohe Zahl an Muslimen notwendigerweise zu Parallelgesellschaften führt, denn die christliche und die muslimische Gesellschaft werden sich nie verbinden.” Multikulturalismus – so Orbán – sei “eine Illusion”. (Quelle BILD-Zeitung 08.01.18)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>