Obama zur “Lage der Nation”

GiNN-BerlinKontor.—US-Präsident Barack H. OBAMA hat in seiner “Rede an die Nation” (State of the Union) erklärt, es sei gelungen, mit gemeinsamer Anstrengung “den Schutt der Finanz- und Wirtschaftskrise wegzuräumen” (We we have cleared away the rubble of crisis,and we can say with renewed confidence that State of our Union is stronger.”)  Obama kündigte die Aufnahme offizieller Verhandlungen mit  der Europäisdchen Union über ein Freihandelsabkommen an: “Fairer und freier Handel über den Atlantik sichert Millionen gut bezahlter amerikanischer Jobs.” Der US-Präsident verurteilte den jüngsten Atomtest Nord-Koreas und sprach von einer Provokation, der das verarmte kommunistisch regierte Land in der Staatengemeinschaft noch weiter isolieren werde.

Gleichzeitig warnte der US-Präsident Teheran, das Atomprogramm fortzusetzen. Noch gebe es Zeit für eine diplomatische Lösung, Amerika werde jedoch “alles tun, was nötig ist, um eine iranische Atombombe zu verhindern”.

Die US-Regierung – so Obama – werde weiter in ein Wachstum auf breiter Basis investieren, um den Aufschwung nicht zu gefährden. Der Abbau des Staatsdefizits sei jedoch noch kein Wirtschaftsplan: “Eine wachsende Wirtschaft –  für die Mittelschicht produzierende Jobs muss der Leitstern sein, der all unsere Anstrengungen leitet.” Eine Re-Industrialisierung Amerikas sei der Schlüssel zu dauerhaftem Wirtschaftswachstum.

US-Präsident Obama verwies ausdrücklich auf das Ausbildungssystem  Deutschlands:  ”Länder wie Deutschland konzentrieren sich darauf, ihren Kindern einen Schulabschluss zu bieten, der mit einem Fachabschluss an einem unserer Community Colleges vergleichbar ist. Diese deutschen Kinder sind also mit ihrem Schulabschluss besser auf die Arbeitswelt vorbereitet. Sie wurden auf die Arbeitsplätze vorbereitet, die es gibt.” (Right now, countries like Germany focus on graduating their high school students with the equivalent of a technical degree from one of our community colleges.  So those German kids, they’re ready for a job when they graduate high school.  They’ve been trained for the jobs that are there.” Auch  Amerika müsse die Berufsausbildung verbessern mit dem Ziel mehr qualifizierte Beschäftigte auszubilden.

Die Vereingten Staaten würden zudem künftig verstärkt investieren auf den Gebieten der Öl- und Gasförderung, im Brücken- und Straßenbau , aber auch im Klimaschutz .

Wörtlich sagte Obama: “The United States must be a magnet for jobs and manufacturing, equip every American with the skills they need to do those jobs, and ensuring that hard work leads to a decent living — through investments manufacturing, clean energy, infrastructure, and education.”

Obama forderte den US-Kongress auf, ihm gesetzlichde Reformen zur Einwanderung, zum Kampf für den Klimaschutz , zum Waffenbeseitz und zum Mindestlohn vorzulegen. (Quelle: whitehouse.gov.)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>