Obama und Hillary Clinton “am meistens bewundert”

GiNN-BerlinKontor.—Das US-amerikanische Meinungsforschungsinstitut GALLUP POLL misst und beurteilt seit den 30er Jahren  “die öffentlichen Meinung”  und führt in USA  politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Befragungen durch.  Politische Kandidaten, Parlamentarier, Minister und Parteien können ohne The Gallup Poll gar nicht mehr existieren. Sich abzeichnende Trends in Bezug auf  politische und soziale Fragen bleiben außerordentlich wichtig für die Tagespolitik und Strategieplanung in USA.

Seit 1948 befragt Gallup die US-amerikanischen Bürger, wen man  “am meisten bewundert”.   2008 ist es natürlich der charismatische, afro-amerikanische US-Senator Barack Hussein OBAMA, der am 4.11. 2008 zum ersten schwarzen Präsidenten der Vereingten Staaten von Amerika gewählt wurde.

Sechs Jahre lang war Präsident George  Walker  BUSH  laut Gallup der am meisten bewunderte Politiker.   Ende 2008 steht er – weit abgeschlagen – aber immer noch auf Position Nr.2 der Umfrage.  Auf Platz 3 setzten die Gallup-Befrager den republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCAIN.  Den vierten Platz belegen Ex-Präsident Bill CLINTON und Papst Benedict XVI.

Obamas Aufstieg begann mit dem Abstieg Bushs, erinnert USA Today (26.12.).  Seit dem radikal-islamischen Angriff auf die USA am 11. September 2001 – “the 9/11″ – fielen die Sympathiewerte für GWB jedes Jahr um 5 %.  Amerika registrierte nach massiver interner und externer Kritik am Irak-Krieg erneut eine weltweite Demütigung wie in Vietnam. Nach einer Umfrage der CNN/Opinion Research Corp.sind 75 %  “froh, dass George W. Bush aus dem Amt scheidet”. 23 % sagten, sie würden ihn vermissen.

Harry S TRUMAN, der 1945 mit dem Befehl zum Abwurf der ersten Atombombe Japan zur Kapitulation zwang und im Koreakrieg keine besonders gute Figur machte, lag 1952  ähnlich schlecht wie 2008 George Bush. Der damals “incoming President”  Dwight  D. EISENHOWER, der  “den Zweiten Weltkrieg in Europa gewann”, hatte laut Gallup so gute Werte wie jetzt Obama.  Beide waren noch nicht in Amt, als die Umfrage abgeschlossen wurde.

Es überrascht nicht, dass die Ex-First Lady und US-Senatorin Hillary Rodman CLINTON bei Gallup vorne liegt.  Obama macht sie zur US-Außenministerin. Bemerkenswert jedoch: trotz hämischer Medienkritik an der “performance” des “running mates” im Wahlkampf mit John McCAIN, liegt die sympathische und mutige Alaska-Gouverneurin Sarah PALIN ein zweiter Stelle der “list of the most admired woman”.   An dritter Stelle findet sich die populäre TV-Talk-Lady Oprah WINFREY, gefolgt von der Noch-Außenministerin Condoleezza RICE.  Auf Platz 5 steht bereits die Ehefrau des gewählten Präsidenten, Michelle OBAMA.  Drei von den fünf am meisten bewunderten Frauen sind Afro-Amerikaner.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>