Obama-Demokraten verlieren

GiNN-BerlinKontor.—Nach den US-Wahlen am 4./5.11. haben die Republikaner (Grand Old Party=GOP) nun auch die Mehrheit im US-Senat. Im Repräsentantenhaus gewannen die Republikaner hinzu, im Senat sitzen künftige sieben mehr GOP-Senatoren.

Zwei Jahre vor dem Amtsende Barack OBAMAS kontrollieren die GOPs beide Häuser des US-Kongresses. Erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg haben die Republikaner hier 242 Sitze. Im Senat saßen  bisher 52 von 100 GOP-Senatoren. .US-Präsident Obama lud die “Fraktionsführer” der beiden Häuser Mitch McConnell und John Boehner zu Gesprächen zum 7.11. ins Weiße Haus ein.

Bei den Gouverneurswahlen siegten die Republikaner in den bisher von den Demokraten regierten US-Staaten Maryland, Massachusetts und Illinois – bisher Obama-Territorium.

Erhebliche Wahlschlappen erlitten auch Vorgänger Obamas wie George W. Bush und Bill Clinton bei den so genannten Zwischenwahlen (midterm election). (Quelle: CNN)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>