NPD: “Integration ist Völkermord”

GiNN-BerlinKontor.—-Der neue Vorsitzende der NPD, Holger APFEL, wehrt sich vehement dagegen, seiner Partei  “ein paar völlig durchgeknallte Straftäter unterzujubeln”. Er attackierte den  “sogenannten Verfassungsschutz, der offenbar steuergeldfinanzierte Terroristen heranzüchtet oder zumindest Kenntnis von schwersten Straftaten hat.”

Die “VS-Agenten” sollten sofort abgezogen werden, fordert Apfel, denn es werde deutlich,  dass es  “nicht die anständigen Mitglieder der NPD sind, die durch Straftaten auffallen, sondern dass der Verfassungsschutz über seine V-Leute überall seine Finger im Spiel zu haben scheint.“

Zum erneuten NPD-Verbotsantrag sagte Apfel, die SPD sei bisher “untätig” gewesen, sie hätte nämlich  “längst über den Bundesrat einen Verbotantrag stellen können”.

Aus dem NPD-Programm:  “Angehörige fremder Völker und Deutsche stehen sich zunehmend feindseliger gegenüber.” Dadurch werde “der innere Friede nachhaltig gefährdet” . Die NPD fordert deswegen eine gesetzliche Regelung zur “Rückführung der derzeit hier lebenden Ausländer.”

Art 16 a GG  (“Politisch Verfolgte genießen Asylrecht”) sei nach dem Willen der NPD “insgesamt abzuschaffen”. Die  “kostspielige und menschenfeindliche Integrationspolitik” müsse beendet werden und auf die “Erhaltung der deutschen Volkssubstanz” abzielen.  Denn: “Integration ist gleichbedeutend mit Völkermord”, so die NPD. (Quelle: npd.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>