Kim:Botschaften evakuieren

GiNN-BerlinKontor.-–Nordkorea hat den diplomatischen Vertretungen in Pjöngjang geraten, ihre Botschaften “zu evakuieren”, da ein Krieg nicht mehr auszuschliessen sei  (“amid the constant danger of war”) und ab 10. April die Sicherheit der Missionen und ihres Personals nicht mehr garantiert werden könne. Unter Berufung auf die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA heißt es, auch der deutschen Botschaft sei die Räumung empfohlen worden. Moskau und London erhielten die gleichen “Empfehlungen”.

Auf Weisung von Außenminister Guido WESTERWELLE – so das deutsche Auswärtige Amt — wurde der nordkoreanische Botschafter in Berlin “einbestellt”. Hierzu das AA: “Dem Botschafter wurde im Namen des Außenministers in deutlichen Worten die sehr große Sorge der Bundesregierung angesichts der von Nordkorea zu verantwortenden Eskalation auf der koreanischen Halbinsel zum Ausdruck gebracht. Ihm wurde deutlich gemacht, dass die jüngsten Eskalationsschritte Nordkoreas in Ton und in der Sache in keiner Weise für die Bundesregierung akzeptabel sind.”

Beim G8-Außenminister-Treffen10./11.04. in London wird das Thema Nordkorea auf der Tagesordnung stehen. Zur G8-Gruppegehören die USA, Russland, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan und Deutschland. “Ziel ist es, mit zentralen Partnern der Staatengemeinschaft eine sowohl entschlossene wie auch geschlossene Reaktion auf den unverantwortlichen Drohkurs Nordkoreas zu geben”, so das Auswärtige Amt. Die Sicherheit und Arbeitsfähigkeit der deutschen Botschaft in Pjöngjang werde ” angesichts der Eskalation laufend überprüft.”

Russlands Außenminister Sergej LAWROW bestätigte laut RAI Novosti in Moskau, dem russischen Botschafter in Pjöngjang, Alexander Timonin, sei von einem Mitarbeiter des nordkoreanischen Aussenministeriums die Räumung der russischen Botschaft empfohlen worden.

Moskau stehe in Kontakt mit den USA, Japan, Südkorea und China, so Lawrow. Russland sei “äußerst beunruhigt über das vorerst noch verbale Schüren von Spannungen”. Nordkorea habe man gebeten, den “Rat zur Evakuierung der Botschaft” zu erklären. Die nordkoreanische Regierung habe von einer “Empfehlung” gesprochen.Russland hat eine ca. 18 km-lange Grenze mit Nordkorea. (Quellen: kcna/auswaertiges-amt/rai novosti)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>