Nordkorea zum Cyber-War

GiNN-BerlinKontor.–Nachdem die US-Filmproduzent “Sony Pictures Entertainment“  unter dem Druck von massiven Hackerdrohungen die Premiere des Films The Interview” über ein fiktives  Attentat auf Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gestoppt hatte, protestierte US-Präsident Barack H. OBAMA. Dieser erklärte, es handle sich nicht um einen Kriegsakt (cybder war), wohl aber um Cyber-Vandalismus”.

Amerika könne und werde nicht dulden, dass “irgendein Dikator” den Vereinigten Staaten eine Zensur aufzwingt: “We cannot have a society in which some dictator someplace can start imposing censorship here in the United States”, sagte Obama in Washington D.C.

Die “Democratic People’s Republic of Korea” (DPRK) dementierte scharf, dass die Hacker im Auftrag der Regierung Nord-Koreas gehandelt hätten. Sony Pictures Entertainment – so die DPRK – hätten diesen “reaktionären Film” produziert, um den Obersten Führer Nord-Koreas zu verunglimpfen und zu beleidigen. Aufgrund der Drohungen der “Hacker” sei der Start des Films in 63 Ländern gestoppt worden, so die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA).

Der US-TV-Sender meldete jedoch, “The Interview” werde nun doch in “mindestens fünf Bundesstaaten uraufgeführt”.  US-Kinoketten wie AMC und Regal wollten den Film, in dem es um Mordpläne gegen Diktator Kim Jong Un geht,   aus Angst vor Attentaten  nicht zeigen.

Die Agitprop-Maschine der Nordkoreaner dampfte folglich weiter: Der “Korean cyber-attack on Sony Pictures” sei ein “Gerücht”, das von Obama verbreitet worden sei, denn die US-Administration sei an der  Produktion des Films beteiligt gewesen, so Nord-Koreas Propaganda. Man erinnerte zudem an die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA.

Das Volk und die Armee Nordkoreas stünden immer bereit für eine Konfrontation mit den Vereinigten Staaten – und das auf allen Kriegsfeldern – inklusive einem Cyber-Krieg im Weltraum, um alle “Terrorismus-Zitadellen” der USA auszurotten, tönten die nordkoreanischen Propaganda-Trommeln.. Die stärkste “counteraction” werde ein mutiger Angriff auf das Weiße Haus, das Pentagon und das ganze Festland Amerikas sein – dieser “Kloake des Terrorismus”, drohte Pjöngjang: “Our toughest counteraction will be boldly taken against the White House, the Pentagon and the whole U.S. mainland, the cesspool of terrorism.” (Quelle: KCNA)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>