Nordkorea droht mit Atomschlag

GiNN-BerlinKontor.-–Nordkoreas Diktator Kim Jong Un hat Washington und Seoul damit gedroht, das Waffenstillstandabkommen mit Südkorea aus dem Jahr 1953 wegen der zwei US-südkoreanischen Manöver im japanischen Meer – “Key Resolve”und “Foal Eagle” – , aufzukündigen. Süd- und Nordkorea befinden sich formal immer noch im Kriegszustand. Auf einer Massenkundgebung in Pyongyang sagte der nordkoreanische Armeegeneral Kang Pyo Yong, Langstreckenraketen mit atomaren Sprengköpfen seien bereits auf Washington D.C. gerichtet. Die Stadt werde in einem Flammenmeer untergehen. “We are  ready to fire long-range nuclear-armed missiles at Washington, which will be engulfed in a sea of fire.” (n. KNPA)

Das US-Verteidigungsministerium erklärte zu den Drohungen aus Pjöngjang, diese Provokationen führten nur zur weiteren Isolierung Nordkoreas. Diese Drohungen – so das Pentagon – “untergraben die internationalen Bemühungen um Frieden und Stabilität im nordöstlichn Asien sicherzustellen ( “undermine international efforts to ensure peace and stability in Northeast Asia,”)

Die Spannungen eskalierten, nachdem die kommunistischen Machthaber in Nordkorea am 12. Februar 2013 erneut Atomtests durchführten. Der UN-Sicherheitsrat beschloss am 07.03. die Sanktionen gegen das Regime in Pjöngjang durch Reiseverbote und Konten-Sperrungen im Ausland zu verstärken. Auch der engste Verbündete Nordkoreas, die Volksrepublik China, stimmte im Weltsicherheitsrat für die Verschärfung der Sanktionen.

Der deutsche Außenminister Guido WESTERWELLE  verurteilte die “Kriegsrhetorik” Nordkoreas und forderte das Land auf, umgehend weitere Raketen- und Atomtests einstellen. “Mit seiner Politik der rhetorischen Eskalation, mit der Provokation führt die Führung in Pjöngjang das Land nur tiefer in die Isolation”, warnte der FDP-Politiker. Die Leidtragende sei dabei letztlich die einfache Bevölkerung in Nordkorea. Westerwelle: ”Deutschland begrüßt die deutliche Verschärfung des internationalen Sanktionsregimes gegen Nordkorea. Der Sicherheitsrat gibt so die richtige Antwort auf die jüngst erfolgten Raketen- und Atomtests Pjönjangs und die damit verfolgte Politik der nuklearen Erpressung. Dem Regime in Pjönjang muss klar sein: Gezielte Provokationen, die gewollte Destabilisierung der Region und die Missachtung der Vereinten Nationen sind unverantwortlich und bedrohen den Frieden. Einen Bruch des Völkerrechts werden wir nicht tolerieren.” (Quelle: AA)

Die US-Regierung betonte, die alljährlich stattfindenden Manöver im Japanischen Meer bedrohten niemanden, sondern seien  rein defensiv ausgerichtet . “These exercises are defensive in natur.” Nordkoreas Militärkommando teilte über die staatliche Nachrichtenagentur KCNA mit, unter Führung der amerkanischen “Imperialisten”, hätten Streitkräfte Südkoreas, Australiens und Großbritanniens militärische Übungen begonnen, die einen “atomaren Präventivschlag” gegen die Demokratische Volksrepublik Korea vorbereiten” –  ”to mount a preemptive nuclear attack on the Democratic People’s .

Das Oberkommando der nordkoreanischen Volksarmee gab bekannt, man werde das Waffenstillstandsabkommen (Korean Armistice Agreement für “null und nichtig” erklären und die KPA Mission in Panmunjom auflösen. “The KPA Supreme Command will totally nullify the Korean Armistice Agreement and put a total stop to the operation of the KPA mission in Panmunjom.”

Weiter heißt es, die “nuklearen Kriegsspiele” der Amerikaner und ihrer Verbündeten hätten das Ziel, eine Invasion Nordkoreas vorbereiten und dafür gebe es kein Pardon.  ”Ein Tiger, der mit dem Feuer spielt, wird in den Flammen umkommen”, so die Drohung aus Nordkorea.

In dem Aufruf heißt es zudem, Volk und Armee der koreanischen Volksrepublik  liebten den Frieden und wollten keinen Krieg, würden aber  ”die Aggressoren mit allen militärischen Mitteln erbarmungslos zurückschlagen und die Souveränität des Landes verteidigen und schützen.” (Quellen: DoD/KCNA)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>