New York Times über deutsche Dr.-Macke

GiNN-BerlinKontor.—The New York Times amüsiert sich offensichtlich über “die Deutschen”, die ihren “beliebtesten, redegewandtesten und aristrokratischen Politiker” in den Rücktritt getrieben haben.  Überschrift  “Deutscher Minister stürzt über alte Dr.-Arbeit”  (“Old Doctoral Thesis Haunts a Top German Minister”).

“Historiker” hätten Karl-Theodor zu Guttenberg vorgeworfen, längere Passagen seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben. So etwas nähme die deutsche Öffentlichkeit sehr ernst, schreibt die NYT.  Die Deutschen hätten einen “enormen Respekt” vor akademischen Titeln.

Im Kabinett der deutschen Kanzlerin hätten 11 von 15 Ministern einen Doktorgrad – so auch die Regierungschefin Angela Merkel, die nicht nur eine Frau sei, sondern auch eine promovierte Pysikerin sei, hätte BILD stolz berichtet, “staunt” die Berlin-Korrespondentin  der New York Times,  Judy DEMPSEY.

Als die Plagiate in einer “alten” Doktorarbeit bekannt geworden seien – so die NYT – , hätte sich die deutsche Opposition auf diese Geschichte gestürzt – in der Hoffnung die Popularität Guttenbergs zu perforieren. (The (German) “opposition parties pounced on the findings, hoping to puncture his popularity”.(NYT)

Le Monde (Frankreich) notiert, dass 2 % der Deutschen einen Doktortitel führen. ABC (Spanien) schreibt, “Google” hätte Guttenberg zu Fall gebracht”. Ein kritische  Internet-Gemeinde habe den Verteidigungsminister letztlich gestürzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>