Neue Serviceleistung der privaten Krankenversicherung

GiNN-BerlinKontor.—Der PKV-Verband bietet jedem, der sich für das Thema
Gesundheit interessiert unter http://www.derprivatpatient.de eine
zentrale Informationsplattform. Ab sofort ermöglicht dieses
Gesundheitsportal auch eine einfache und patientenorientierte Suche
nach Arzneimitteln. Mit Hilfe einer Datenbank können Patienten
selbstständig unter rund 65.000 verschreibungspflichtigen und 45.000
nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten recherchieren.

Die Datenbank enthält zu diesen Medikamenten Informationen über ihre
Zusammensetzung, Wirkung, Neben- und Wechselwirkungen und
Gegenanzeigen sowie zur Packungsgröße und die Darreichungsform zum
jeweiligen Preis. Sämtliche Informationen werden alle zwei Wochen
aktualisiert.

Mit diesem Internetangebot können Patienten direkt und unabhängig
Preise für ihre Medikamente vergleichen. Mit Angabe des Produktnamens
ihres derzeit verordneten Medikamentes werden alle Generika
aufgelistet. Sämtliche zur Auswahl stehenden Medikamente werden unter
Berücksichtigung der Packungsgrößen nach Preisen sortiert dargestellt.
Es besteht ebenso die Möglichkeit, unter Angabe eines bestimmten
Wirkstoffes eine Übersicht aller in den Apotheken angebotenen
Medikamente vergleichbarer Packungsgrößen mit den jeweiligen Preisen
zu erhalten.

Diese von der PKV kostenfrei angebotene Datenbank versetzt Patienten
in die Lage, selbstständig Preisüberlegungen bei ihrer
Medikamententherapie zu berücksichtigen. So können sie nach einer
eigenen Recherche ihrem Arzt vorschlagen, anstelle des bisherigen
Medikamentes ein preisgünstigeres Generika verordnet zu bekommen. Wenn
der Arzt lediglich eine Wirkstoffverordnung ausstellt, können sich
Patienten selber zu Hause einen Preisüberblick verschaffen. Auch ist
erstmalig eine souveräne Nutzung der so genannten “Aut-idem”-
Verordnung möglicht: Der Arzt stellt es dem Apotheker frei, anstelle
des verordneten Medikamentes ein wirkstoffgleiches Medikament
abzugeben. Mit der Datenbank können Patienten nun überprüfen, ob es
sich dabei wirklich um das preisgünstigste Medikament handelt.

Dieses Preisinformationssystem kann ebenfalls für rezeptfreie
Arzneimittel genutzt werden. So erhalten Patienten bei Angabe ihrer
Erkrankungen (z.B. Husten oder Schnupfen) eine Liste geeigneter
Medikamente mit Preisangabe sowie aller weiteren relevanten Angaben
wie Wirkstoff, Dosierung sowie Wechsel- und Nebenwirkungen. Da bei
rezeptfreien Medikamenten nicht mehr die Arzneimittelpreisverordnung
gilt, zeigt das System hier die Preisempfehlung der
Arzneimittelhersteller an. Der Kunde kann dann zielgenau das
günstigste Medikament verlangen und überprüfen, ob in seiner Apotheke
diese Preisempfehlung über- oder unterschritten wird.

Zusammen mit dieser Arzneimitteldatenbank stehen damit im
Internetauftritt http://www.derprivatpatient.de drei Datenbanken mit
Suchfunktion zur Verfügung. Als einzige Arzt-Suchmaschine können hier
Ärzte nicht nur nach Fachgebietsbezeichnungen, sondern auch
vollständig nach amtlichen Schwerpunkten und Zusatzbezeichnungen (wie
z.B. Allergologie bei Hautärzten) gesucht werden. Damit wird erstmalig
eine Suchfunktion in Anlehnung an die Qualitätsmerkmale der amtlichen
Weiterbildungsordnung für Ärzte angeboten.

Als einzige Krankenhaus-Suchmaschine ermöglicht
http://www.derprivatpatient.de neben der Suche von Krankenhäusern nach
Postleitzahlen auch die Abfrage von speziellen Wahlleistungen dieser
Krankenhäuser. So können sich Patienten auch Angaben über die
Zimmertypen oder wählbare Komfortausstattungen und die jeweiligen
Preise der Krankenhäuser in Deutschland darstellen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>