NATO stands by

GiNN-BerlinKontor.—Der NATO-Generalsekretär Anders Fogh RASMUSSEN hat nach einer Krisensitzung des North Atlantic Council in Brüsel die Einsatzbereitschaft der Allianz unterstrichen und die Streitkräfte zu Wasser, Luft und Boden verstärkt:  ”We will have more planes in the air, more ships on the water, and more readiness on the land.” Der Nordatlantikrat ist das wichtigste Entscheidungsgremium der NATO. Ihm gehören die ständigen Vertreter (8otschafter) aller 28 Mitgliedstaaten an.

Rasmussen unterstrich, der Kernauftrag der NATO sei der Schutz und die Verteidigung der NATO-Staaten: “NATO’s core task is to protect and defend our Allies.” Als Antwort auf die Ukraine-Krise hätten alle 28 NATO-Staaten weitere militärische Maßnahmen beschlossen. So sei die Luftüberwachung über der Baltischen See sowie die Marine der NATO-Seestreitkräfte verstärkt worden, AWACS-Aufklärer *) patroullierten über Polen und Rumänien. Man habe militärische Vorsorge getroffen, um die “kollektive Verteidigungsbereitschaft und die Stärke der alliierten Solidarität zu demonstrieren.” *) Airborne Early Warning and Control Aircraft.

Die Maßnahmen der Allianz dienten der Verteidigung, Abschreckung und De-Eskalation. Die klare Botschaft sei, dass die NATO  j e d e s  Mitglied der Allianz schützen und jede Bedrohung der fundamentalen Sicherheit verteidigen: Rasmussen: “NATO will protect every Ally and defend against any threat against our fundamental security.”

Der NATO-Generalsekretär betonte jedoch, dass die 28 Mitgliedsstaaten auf eine politische Lösung der Krise hoffen. Moskau wurde aufgefordert, sich daran zu beteiligen. Russland müsse die Destablisierung der Ukraine einstellen und die russsichen Truppen an der Grenze zurückziehen. Russland solle klar stellen, dass die Aktionen der bewaffneten, pro-russischen Separatisten und Militärs nicht von Moskaui unterstützt werden, so Rasmussen. Die Souveränität und territoriale Integrität der Republik Ukraine müsse von der Russischen Föderation respektiert werden. (Quelle: nato.int.)

Russlands Präsident Wladimr W. PUTIN bestätigte in Moskau ein Telefonat mit der deutschen Kanzlerin Angela MERKEL (CDU) am 15.04. .Auf seiner englischsprachigen Website warnte Putin vor einer “scharfen Eskalation” in der Ukraine, die zu einem Bürgerkrieg führen könne. “The President of Russia noted that the sharp escalation of the conflict essentially puts the nation on the brink of civil war.” Merkel und Putin hätten ihrer Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Konferenz am 17.04. in Genf “ein klares Signal aussendet, die hilfreich ist für eine friedvolle Entwicklung der Lage in der Ukraine.

Putin – so heißt es weiter – habe die Notwendigkeit einer wirtschaftlichen Stabilisierung der Ukraine unterstrichen, um die Versorgung und den Transit von Gas nach Europa sicherzustellen. (moscownews)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>