Moskau zu Syrien

GiNN-BerlinKontor.—In Washington D.C. wurde bekannt, dass der US-amerikanische Auswärtige Ausschuss (Senate Foreign Relations Committee) am 4.09. seine Zustimmung für auf 60 Tage limitierten Einsatz gegen Syrien geben will, meldete CNN. Der Einsatz von US-Bodentruppen für Kampfhandlungen in Syrien wurdeb jedoch untersagt. Auch Russland – Syriens Waffenlieferer Nr. 1 – hat offensichtlich zur Kenntnis genommen, dass sich im Nahen Osten eine mächtige Militär-Armada gruppiert hat. Politische Beobachter halten es für möglich, dass inzwischen auch russische Geheimdienstberichte auf die “Täterschaft” des syrischen Regimes hindeuten.  Kreml-Chef Wladimir PUTIN erklärte jedoch  im russischen Fernsehen, nur wenn “überzeugende Beweise” vorgelegt würden, die belegen, dass der Einsatz chemischen Waffen bei Damaskus tatsächlich von den syrischen Streitkräften zu verantworten sei, wäre Moskau bereit, “entschlossen und ernsthaft zu verhandeln”.

Nur “substantielle Beweise” und “offensichtliche Offensichtlichkeit” über die Frage, wer die chemischen Kampfstoffe angewendet habe, könnte den Kreml überzeugen, so wird Putin in Presseberichten zitiert.

Laut The Israel Project (TIP) soll sich der Vorsitzende des Chemical Warfare Medical Committee des Bezirks Aleppo, Abdel Shahrourn, in die Türkei abgesetzt und geheime Unterlagen über die syrische Kriegsführung mit C-Waffen übergeben haben.

Präsident Putin, der am Rande des G20-Gipfels in St.Petersburg mit US-Präsident Barack H. OBAMA zusammentreffen wird, sagte in dem Interview, auch die US-Regierung wisse doch, dass die “Extremisten in Syrien” mit der Terrororganisation Al Qaida zusammenarbeiten würden.

Es ist bekannt, dass Assads Streitkräfte fast ausschließlich mit russischen Waffen ausgerüstet sind. So soll die syrischen Luftabwehr über modernste S 300-Raketen verfügen, die Luftwaffe fliegt russische MiG-Kampfjets.

Die russische Nachrichtenagentur RAI Novosti wies darauf hin, dass Moskau “nach den jüngsten Raketentests im Mittelmeer durch Israel und die USA  Russland die Kommandozentrale des Generalstabes und die Leitungszentrale der Luftabwehrtruppen in erhöhte Kampfbereitschaft versetzt habe.” (Quellen:cnn/russlandjournal.de/rai-novosti/TIP))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>