Moskau liefert Brennstäbe an Teheran

Global iNet News/BerlinKontor.–Trotz der massiven Warnung der US-Regierung haben Iran und Russland ein Atomabkommen unterzeichnet. Moskau liefert Teheran nun doch die Wiederaufbereitung von Brennstäben.
In der iranischen Hafenstadt Buschehr arbeiten seit 10 Jahren russische Techniker an der Fertigstellung eines Atomkraftwerks. Dort fand auch die iranisch-russische Vertragsunterzeichnung statt.

1974 begann die SIEMENS-Tochter Kraftwerk Union (KWU) mit dem Bau eines Kernkraftwerks in Buschehr am Persischen Golf. Nach der islamischen Revolution in Iran 1979 kündigte Deutschland die Zusammenarbeit im Kraftwerksbau auf.
Russland bot seine Hilfe an, die Teheran sofort annahm. Der Bau am Atommeiler wurde Mitte September 2004 abgeschlossen. Der 1000-Megawatt-Leichtwasserreaktor soll 2005 der Betrieb aufgenehmen. 2006 soll Buschehr erstmals “Atomstrom ins iranische Elektrizitätsnetz einspeisen”, sagen die Russen und Iraner.

Die Bush-Administration befürchtet, dass Teheran das Nuklearmaterial zur Herstellung von A-Waffen missbraucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>