Minsk:Nicht mehr in Rubel

GiNN-BerlinKontor.– Die belarussische Regierung in Minsk will ihren gesamten Zahlungsverkehr mit Russland künftig nicht mehr in Rubel, sondern nur noch in US-Dollar und Euro abzuwickeln. 40 % der Belarus-Exportegehen in die Russische Föderation.

Alexander LUKASCHENKO, Präsident der Republik Belarus (Weißrussland), erklärte am 18.12. mit Blick auf den Kursverfall in Russland, sein Land könne sich als Exportstaat Verluste nicht leisten. “Wir müssen leben und arbeiten, komme es was es wolle. Wir können nicht anders.”

Lukaschenko laut der belarussischen Nachrichtenagentur BelTa: “Was sollen wir tun, wenn unsere Partnerstaaten Russland und die Ukraine heute in so eine prekäre Lage geraten sind? Wenn wir irgendwo Verluste tragen, müssen wir anderswo nach Auswegen und Lösungen suchen.”.

Um die Wirtschaft in Belarus stabil zu halten, sollen Selbstkosten reduziert und alle Verrechnungen mit Russland in Fremdwährung abgewickelt werden. „Wir zahlen für Energieträger in US-Dollar. Dasselbe soll für andere Verrechnungen gelten. Auch von Kunden in Russland müssen wir verlangen, für belarussische Waren in Fremdwährung zu zahlen” so Präsident Lukaschenko. (Quelle: BelTA)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>