Merkel zur Chemie-Industrie

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU)  hat auf die Verantwortung der chemischen Industrie hingewiesen und ihre wirtschaftliche Bedeutung gewürdigt. Merkel hebt in ihrem Video-Podcast die medizinischen Fortschritte durch die Chemie hervor. “Die Chance, heute einen Herzinfarkt zu überleben, ist fünfmal höher, als das 1960 der Fall war”, so die Bundeskanzlerin.

Merkel geht zum einen auf die gesellschaftliche Verantwortung ein: Sie bestehe darin, sichere Arbeitsplätze zu schaffen und dafür zu sorgen, dass “ein großer Teil der Wertschöpfung in Deutschland bleibt”. Zugleich trage die Chemie-Industrie Verantwortung für die “Vereinbarkeit von Produktion und Umweltverträglichkeit”. Die deutschen Unternehmen hätten “immer wieder gezeigt”, dass sie ihr “eine große Bedeutung beimessen”, so die Bundeskanzlerin.

Die Bundesregierung könne allerdings nicht nur darauf vertrauen, sondern müsse “auch selber immer wieder schauen”. Deshalb habe sie 2010 eine Strategie zur verantwortungsvollen Unternehmensführung verabschiedet und schaue “immer, ob die Unternehmen sich auch genauso verhalten”.

Auf die Frage, wieviel Chemie sie für angemessen halte, sagt Merkel, entscheidend sei immer die Höhe der Dosis. “Unser ganzes Leben kann ohne Chemie nicht funktionieren. Alles, was wir anfassen, besteht aus Molekülen.” Bei Pflanzenschutzmitteln gehe es vor allem um Nachhaltigkeit. “Das heißt, dass ich nicht mehr einsetze, als die Pflanze wirklich auch absorbieren kann, damit nicht die Reststoffe in den Boden und in das Wasser hineingehen. Da sind unglaubliche Fortschritte erzielt worden, was Forschung und Entwicklung anbelangt”, betonte die Kanzlerin. In Europa gebe es dafür sehr strenge Regulierungen. (Quelle: bundesregierung.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>