Merkel: “Wir durften nicht abseits stehen”

GiNN-BerlinKontor.–-Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU)  ist überzeugt, dass die radikal-islamischen Anschläge am 11.09.2001 gegen Amerika in Afghanistan -  “einem Staat, der kein richtiger Staat war” – vorbereitet wurde. “Wir hatten schon das Gefühl, dass hier Verantwortung zu übernehmen ist”, sagte die Kanzlerin im RTL-Interview. Der Einsturz der Türme des World Trade Centers in New York City sei  “ein Ereignis gewesen mit einer zerstörerischen Wirkung: dass freiheitliche Staaten so verletzlich sind.”  Die aus den Terroranschlägen gegen die USA resultierende Entscheidung der damaligen Schröder/Fischer-Regierung  f ü r  einen Afghanistan-Einsatz sei  “folgerichtig” gewesen.  Es wäre fatal gewesen, wenn Deutschland beim ausgerufenen Verteidigungsfall des NATO-Bündnisses abseits gestanden hätte, so Merkel, die 2001 CDU-Bundesvorsitzende war.

“Wir haben eine unsichtbare terroristische Gefahr”, betonte  die Kanzlerin. “Es ist DIE große, neue Bedrohung geworden. Und die Weltgemeinschaft wird noch viel zusammen arbeiten müssen, um zu lernen, wie man dieser Bedrohung abschließend auch begegnet. Wir sehen jetzt, dass wir mit den sogenannten asymmetrischen Bedrohungen von Gruppen, nicht mehr Staaten gegen Staaten, nicht die abschließende Strategie gefunden haben, wie wir dieses Tun einschränken. Dass es in Deutschland bisher zu keinen Anschlägen gekommen sei, verdanke man den aufmerksamen deutschen Behörden. Man müsse jedoch “jede Stunde ” bleiben.

Die deutsche Reguierungsschefin sieht heute kein Scheitern der Bundeswehr in Afghanistan. Sie ist zuversichtlich, dass dort die Verquickung von Al-Qaida und Taliban “aufgelöst” werden könne. Allerdings reichten militärische Aktionen allein nicht aus, um Terrorismus zu bekämpfen, unterstrich Merkel. “Das ist eine Lehre aus den zehn Jahren.”

Angesichts der am Hindukusch gefallenen Bundeswehr-Soldaten sagte die Kanzlerin: “Ich sage denen, die in Afghanistan kämpfen und Angehörige zu beklagen haben, dass es dort um unsere Sicherheit geht. Es war ja nicht nur New York, es war auch Madrid, es war auch London und wir müssen zeigen, dass wir unsere Art zu leben auch verteidigen können.” (Quellen: RTL/bundeskanzlerin.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>