Merkel in Moskau

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL hat am 10.05. in Moskau gemeinsam mit Russlands Präsidenten Wladimir PUTIN anlässlich des 70. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges Kränze am Grab des Unbekannten Soldaten an der Moskauer Kremlmauer niedergelegt. Merkel betonte, es sei ihr  “ein Bedürfnis, der Millionen Opfer zu gedenken, die die damalige Sowjetunion gebracht hat, und den Menschen in Russland zu sagen, dass wir uns vor diesen Opfern verneigen..

Merkel: “Wir haben aus den bitteren Erfahrungen der Geschichte gelernt, dass wir daran  arbeiten müssen, auch in schwierigen Situationen und eine solche schwierige Situation haben wir im Augenblick diese mit friedlichen Mitteln und mit diplomatischen Mitteln zu überwinden.”

Auf einer Pressekonferenz in Moskau fand die Kanzlerin deutliche Worte zur Ukraine-Poltik Putins: “Durch die verbrecherische und völkerrechtswidrige Annexion der Krim und die militärischen Auseinandersetzungen in der Ost-Ukraine hat die Zusammenarbeit einen schweren Rückschlag erlitten, Schwer,  weil wir darin eine Verletzung der Grundlagen der gemeinsamen europäischen Friedensordnung sehen. Dennoch und das ist für mich gerade in diesen Tagen von ganz wesentlicher Bedeutung ist die Lehre aus der Geschichte, dass wir alles daransetzen müssen, Konflikte so schwierig sie auch immer sein mögen friedlich und im Gespräch miteinander zu lösen das heißt, auf diplomatischen Wegen.”

Die deutsche Regierumgschefin erinnerte daran, dass “Deutschland und Frankreich gemeinsam mit der Ukraine und Russland im Rahmen des Normandie-Formats im Februar die Initiative ergriffen, gemeinsam ein Maßnahmenpaket zu verabschieden, das eine solche diplomatische Lösung möglich macht.” Dessen Umsetzung habe in ihrem Gedspräch mit Putin eine wesentliche Rolle gespielt, und “wir haben beiderseits gewürdigt, dass es zur Einsetzung von vier Arbeitsgruppen gekommen ist, die wesentliche Punkte der notwendigen Lösungen bearbeiten müssen. Ich hoffe, dass diese Arbeitsgruppen jetzt sehr schnell arbeiten”

Merkel bedankte sich ausdrücklich bei der OSZE, die “den Waffenstillstand in der Ukraine überwacht.”

Putin sagte auf der PK: “Es ist kein Geheimnis, dass die russisch-deutscheschen Beziehungen heute wegen unterschiedlicher Einschätzungen der Ereignisse in der Ukraine keine guten Zeiten durchmachen.” Er wies darauf hin, dass der Warenumsatz 2014 erstmals seit fünf Jahren um 6,5 % zurückgegangen sei Diese Sachlage entspricht nicht den Interessen Russlands und Deutschlands”, so Putin. (Quellen: bundesregierung. de/Sputnik News))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>