Merkel: EURO insgesamt stabilisieren

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) hat die Ergebnisse der Beratungen des EU-Gipfels zu Griechenland begrüßt. Die Staats- und Regierungschefs der EU hätten unterstrichen, “dass wir alles tun werden, um den EURO insgesamt zu stabilisieren”. Merkel sprach von einer  “guten Botschaft”, dass sich die griechische Regierung mit der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auf ein neues Sparprogramm geeinigt hätten.

Die Regierung in Athen stellt das Sparpaket jetzt im Parlament zur Abstimmung. Eine Zustimmung ist die Voraussetzung sowohl für Auszahlungen aus dem bestehenden Kreditprogramm als auch für die in Aussicht gestellten neuen Hilfen.

Der Gipfel stellte ein zweites Kreditpaket für Griechenland in Aussicht – es soll  bis zu € 120 Milliarden umfassen.  Erneut wurde gefordert,  dass sich an einem zweiten Hilfspaket auf freiwilliger Basis auch die privaten Gläubiger beteiligen sollen. “Die Staats- und Regierungschefs der Eurozone verständigen sich darauf, dass die notwendige zusätzliche Finanzierung sowohl durch offizielle und private Quellen erfolgt”, so die  Gipfelerklärung.

Die EU-Staats- und Regierungschefs beauftragten die Euro-Finanzminister, “bis Anfang Juli” das zweite Hilfspaket in seinen Grundzügen auszuarbeiten. Am 3. Juli kommen die Euro-Finanzminister erneut zusammen.

Griechenland hatte 2010 bereits internationale Notkredite über € 110 Milliarden erhalten.(bundesregierung-cvd/bpa/ARD)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>