Merkel: Athen muss in EURO-Zone bleiben

GiNN-BerlinKontor.—Auf einer Veranstaltung der Hertie School of Governance im Neuen Museum in Berlin hat sich Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU)  nachdrücklich für einen Verbleib Griechenlands in der EURO-Zone ausgesprochen: “Ich will, dass Griechenland den EURO behält. Ich werde mich nicht daran beteiligen, Griechenland aus dem EURO ‘raus zu drängen. Das hätte unabsehbare Folgen.”.  Die Situation in Griechenland sei jedoch “extrem schwierig, aber an Reformen geht kein Weg vorbei”, so die Kanzlerin.

Zur “Blockade” der Briten in der EURO-Krise sagte Merkel nahezu versöhnlich: “Natürlich brauchen wir Großbritannien – vor allem als Vorbild in Sachen Freiheit und Wettbewerb”.

Das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung (IfW) glaubt nicht, dass Griechenland es schafft, “seine Staatsschulden in den Griff zu bekommen”. Der Verzicht der privaten Gläubiger, der  Banken und Verwsicherungen – angeblich € 100 Milliarden – könnten daran nichts ändern, so das IfW. Die Schuldenlast in Griechenland  bliebe “untragbar hoch”.

Ähnlich kritisch wie in Griechenland – so das IfW-Schuldenbarometer sei die Situation in Portugal zu beurteilen. “Auch für Irland ist die staatliche Schuldenlast extrem hoch, wobei dort allerdings die mittelfristigen Wachstumsperspektiven und das Potential zum Abbau der Schulden ausgesprochen positiv sind. Kritisch ist die Lage im hochverschuldeten Italien geworden. Vollständig im grünen Bereich liegen Spanien und Frankreich.” (Quellen: cdu.de/IfW)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>