Libyen-Diplomaten ausgewiesen

GiNN-BerlinKontor.— Das Auswärtige Amt hat bestätigt, dass 5 Mitarbeiter der libyschen Botschaft in Berlin ausgewiesen wurde. Die Diplomatn der Vertretung – Tripolis nennt sie  “Libysches Volksbüro” -  hätten “Druck auf libysche Staatsangehörige in Deutschland ausgeübt” und müssen die Bundesrepublik Deutschland innerhalb von  7 Tagen verlassen, so das AA.  Vor der Botschaft in der Berliner Podbielskiallee war es mehrfach zu tumultartigen Demonstrationen von Exil-Libyern gekommen.


Am 14./15. April findet in Berlin ein NATO-Außenministertreffen statt, an dem rund 60 Delegationen teilnehmen werden. Auf der Tagesordnung der Konflikt in Libyen sowie der  Krieg in Afghanistan und die Situation in Syrien, Jemen und Bahrain.

Am 12. April reiste Bundesaußenminister Guido WESTERWELLE (FDP) zur Konferenz der Libyen-Kontaktgruppe nach Doha/Katar. Sie fordert den sofortigen Rücktritt Gaddafis.

.

Wie der Sprecher des Auswärtigen Amtes vor der Presse mitteilte , gibt es von Seiten der Bundesregierung  “keinen direkten Draht oder Sonderdraht in das Umfeld des libyschen Machthabers”.  Berlin verfolge die Lageentwicklung sehr genau und tausche sich eng mi den internationalen Partnern innerhalb der Europäischen Union und der internationalen Staatengemeinschaft aus.  Es sei “klar, dass der libysche Machthaber Gaddafi natürlich dringend in der Pflicht steht, die Waffenstillstandsforderung aus der UNO-Resolution 1973 endlich umzusetzen”, so der AA-Sprecher. Es gehe darum, “den Weg für eine erfolgreiche politische Lösung in Libyen freizumachen.”

Ein Gedanke zu “Libyen-Diplomaten ausgewiesen

  1. Pingback: BerlinKontor.de » Libyen-Diplomaten ausgewiesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>