Kubicki zur FDP-Wiederauferstehung

GiNN-BerlinKontor.—Für das FDP-Vorstandsmitglied Wolfgang KUBICKI beginnt die “Wiederauferstehung der FDP” mit der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 6. Mai und sie würde sich eine Woche später in Nordrhein-Westfalen fortsetzen. Der Spitzenkandidat der FDP in Schleswig-Holstein sagte der BILD am SONNTAG (09.04.), die beiden “speziellen Charaktere”  Wolfgang Kubicki und NRW-Spitzenkandidat Christian Lindner hätten  “bessere persönliche Werte als der Rest der Partei, und wir stehen schon jetzt in den Umfragen bei 4 % -Tendenz steigend.”

Zu den schwachen Umfrageergebnissen, die auch der amtierende FDP-Vorsitzende Philipp RÖSLER nicht stoppen konnte, sage Kubicki, es sei “gelungen, die FDP als kaltherzig, neoliberal, nicht-mitfühlend darzustellen”. Dazu habe die FDP auch “einige Gelegenheiten geboten”. Kubicki: “Die Kommunikation mit unseren Wählern ist seit der Bundestagswahl 2009 unterirdisch.”

Der neue FDP-Chef in NRW, Christian Lindner und Wolfgang Kubicki wollen auf dem nächsten Bundesparteitag  “mit Nachdruck dafür eintreten, dass man die FDP neu denken muss.”, kündigte Kubicki an.  Sonst verharrten die Liberalen “im Drei-Prozent-Keller”. Neu denken bedeute jedoch  nicht, den Kurs zu ändern. “Wir müssen aber den Menschen unser Programm so erklären, dass sie es verstehen können. Der FDP muss es um das Wohlergehen der Menschen in Deutschland gehen”, sagte Kubicki der BamS. (Quellen: liberale.de/BamS)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>