KfW: Energieeffizient Bauen

GiNN-BerlinKontor.—Die Kreditanstalt für Wiederaufbau-Bankengruppe hat das Programm “Energieeffizient Bauen” erneuert und den Förderhöchstbetrag für Bauherren aufgestockt. Zudem wird ein neuer KfW-Effizienzhausstandard eingeführt. Dieses Programm ist Teil des durch das Bundeswirtschaftsministerium geförderten CO2-Gebäudesanierungsprogramms. Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) wurden die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm bis 2018 auf jährlich € 2 Milliarden aufgestockt.

BMWi-Staatssekretär Rainer Baake: “Das als Teil des CO2-Gebäudesanierungsprogramms aufgelegte KfW-Programm zum energieeffizienten Bauen ist eine klima- und wirtschaftspolitische Erfolgsgeschichte. Etwa 50 % der neu errichteten Wohngebäude werden KfW-gefördert und damit nach besserem Standard errichtet, als die Energieeinsparverordnung (EnEV) vorschreibt.”

Zum 1. April 2016 verdoppelt die KfW den Förderhöchstbetrag für Bauherren auf € 100.000. Zusätzlich wird neben der 10-jährigen Zinsverbilligung eine neue Variante mit 20-jähriger Zinsbindung angeboten. Neben den weiter bestehenden Standards KfW-Effizienzhaus 55 und 40 wird der neue Standard “KfW-Effizienzhaus 40 Plus” eingeführt. Dieser gilt für Gebäude, die Energie erzeugen und speichern und so den verbleibenden, geringen Energiebedarf überwiegend selbst decken. (Quelle: bmwi.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>