Keine große Belastung durch starken EURO

GiNN-BerlinKontor.—Der Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sieht kaum Auswirkungen des steigenden EURO-Wechselkurses auf die deutsche Wirtschaft.

DIHK-Chefvolkswirt Volker TREIER sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung “Neuaufträge kämen vor allem aus Asien, aber auch aus Europa, und in diesen Fällen spiele der Wechselkurs eine kleinere Rolle, “weil die Import-Konkurrenz aus USA nicht mehr so groß ist, wie sie einmal war”, so Treier.

Mit einem Kurs von knapp US-$ 1,50, wie ihn der € inzwischen wieder erreichte, schienen “viele Unternehmen gut leben und kalkulieren zu können”. Dies gelte vor allem, weil die Aufwertung des € nicht überraschend gekommen sei. “Die Unternehmen haben die zwischenzeitliche Erholung des US-Dollar nicht als Normalmaß angesehen. Dieses liegt inzwischen in einem Korridor zwischen US-$ 1,40 und 1,50, sagte der DIHK-Chefvolkswirt der FAZ.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>