Keine Fusion EADS und BAE

GiNN-BerlinKontor.–Es wird keine Fusion der Luftfahrt- und Rüstungskonzerne EADS und BAE Systems geben. Die European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) , Europas größter Luft- und Raumfahrt- sowie zweitgrößter Rüstungskonzern und der britische Rüstungs-und Luftfahrtkonzern BAE SYSTEMS erklärten, die Fusionspläne würden nicht weiterverfolgt. Der Abbruch der Verhandlungen sei im “besten Interesse der Unternehmen und der Aktionäre”..(“A possible combination of their businesses through a dual listed company structure, BAE Systems and EADS announce that they have decided to terminate their discussions.” London gab EADS die Schuld am Scheitern.

EADS-Chef Tom ENDERS sagte dazu: “Es ist natürlich schade, dass wir keinen Erfolg hatten, aber ich bin froh, dass wir es versucht haben.” Er sei zuversichtlich, dass EADS seinen internationalen Wachstumskurs weiter fortsetzen werde.

Der Regierungssprecher Steffen SEIBERT erklärte in Berlin, die Bundesregierung nehme die Entscheidung der Unternehmen zur Kenntnis, sie unterstütze die bereits heute vorhandene Zusammenarbeit beider Unternehmen und habe “volles Vertrauen in die unternehmerische Führung von EADS.” Für die Bundesregierung stehe nunmehr im Vordergrund, dass sich die EADS in allen Geschäftsfeldern weiter positiv entwickeln kann. “Dafür wird die Bundesregierung unter anderem auch die Verhandlungen zur Übernahme von Anteilen von Daimler durch die KfW fortsetzen.” (Quellen:; bae-systems/eads/cvd/bundesregierung.de)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>