Welttag der Pressefreiheit

GiNN-BerlinKontor.—Auf Vorschlag der UNESCO hat die UN-Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) am 03.05.1993 den internationalen Tag der Pressefreiheit ausgerufen. Dieser Tag erinnert an die “Erklärung von Windhoek”, die 1991 mit dem Ziel der Förderung einer unabhängigen und pluralistischen Presse in Windhoek/ Namibia, verabschiedet wurde. Er erinnert aber auch an die Verletzung von Informations- und Freiheitsrechten in vielen Staaten der Welt.

Nicht nur in totalitären Staaten gibt es Anschläge auf die völkerrechtlich garantierte Presse- und Meinungsfreiheit, werden Journalistinnen und Journalisten mit Gewalt und Terror unter Druck gesetzt und mit Strafen belegt. Medien werden zensiert oder verboten. Besorgnis erregend ist, dass immer häufiger Journalisten bei der Ausübung ihres Berufes ums Leben kommen.

Die Botschaft des 3. Mai lautet, dass jeder Journalist überall auf der Welt das Recht haben muss, frei und ohne Angst berichten zu können. Eine Beschränkung der Pressefreiheit ist immer auch eine Beschränkung der Demokratie.

Die UNESCO verleiht jährlich am 3. Mai den Guillermo Cano-Preis für besondere Verdienste um die Pressefreiheit. Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ruft Medienanstalten, Journalisten, Verleger und NGOs dazu auf, sich an dem Welttag zu beteiligen.

World Press Freedom Day 2017 – Critical Minds for Critical Times: Media’s role in advancing peaceful, just and inclusive

Every year, 3 May is a date which celebrates the fundamental principles of press freedom; to evaluate press freedom around the world, to defend the media from attacks on their independence and to pay tribute to journalists who have lost their lives in the exercise of their profession. (unesco.org.)


					

Das Wort zum 1. Mai 2017

Der US-Schriftsteller Tom WOLFE  Interview im FOCUS/ 22.04.: “Donald J. TRUMP ist in der Tat eine fantastische Figur.  Wieder einmal schlägt die Realität jede Fiktion. Trump ist zumindest aus einer journalistischen Perspekrive das Beste, was uns passieren konnte. Er ist unterhaltsamer als jede Serie. Schaut euch am Kiosk um : Trump – Trump – Trump.”

Happy 4th July 2016

GiNN-BerlinKontor.—Happy 4th July to all American friends! Take time on this special day to understand what independence means to you.

Don’t take your freedom and independence for granted, someone had to work hard and make many sacrifices for it. Enjoy the blessings of freedom and independence, but also do your part and work hard to appreciate it.

Orlando: Kanzlerin kondoliert

Kondolenztelegramm von Bundeskanzlerin Merkel an den amerikanischen Präsidenten Barack Obama

Sehr geehrter Herr Präsident,

mit großem Entsetzen und tiefer Bestürzung habe ich die Nachricht von dem mörderischen Anschlag in Orlando erhalten.

Über fünfzig Menschen fielen einem fanatischen und bösartigen Hass zum Opfer, noch mehr wurden verletzt. Wir sind in Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, wir sind ihnen verbunden in tiefer Trauer.

Aber auch angesichts solcher Grausamkeit werden wir an unseren Werten und Überzeugungen festhalten: Unsere Freiheit, unser Leben in Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe und auch unsere Freude an der Gemeinschaft werden wir nicht aufgeben. Unsere offenen Gesellschaften sind stärker als jeder blindwütige Hass.

Ich möchte Sie der großen Anteilnahme und des tiefen Mitgefühls des deutschen Volkes versichern. Ich möchte Sie bitten, den Hinterbliebenen der Opfer auch im Namen meiner Landsleute mein aufrichtiges Beileid zu übermitteln.

In stiller Trauer

Angela Merkel
Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Tag der Presse-Freiheit

Verbum Peto:—-Mit dem Internationalen Tag der PressefreiheitWorld Press Freedom Day – wird seit 1994 jedes Jahr am 3. Mai auf Verletzungen der PRESSE-FREIHEIT sowie auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung für die Existenz von Demokratien aufmerksam gemacht. Aus gegebenem Anlass erinnern wir an  die  “Publizistischen Grundsätze” – den Medien-Kodex. Weiterlesen

Aus gegebenem Anlass

In the light of current events – Zur Erinnerung: Pressekodex des Deutschen Presserats:  ”Es widerspricht journalistischem Anstand, unbegründete Beschuldigungen, insbesondere ehrverletzender Natur, zu veröffentlichen. Veröffentlichungen in Wert und Bild, die das sittliche oder religiöse Empfinden einer Person oder – gruppe nach Form und Inhalt wesentlich verletzten können, sind mit der Verantwortung der Medien  nicht zu vereinbaren.” Weiterlesen

Neuer US-Bundesrichter nominiert

GiNN-BerlinKontor.—US-Präsident Barack H. OBAMA hat am 16.03. nach dem Tod von Antonin SCALIA für das vakante Richteramt am U.S. Supreme Court den Juristen Merrick GARLAND (63) – derzeit Chief Judge of the U.S. Court of Appeals for the District of Columbia – nominiert. Obama hat laut Verfassung die Pflicht, einen Kandidaten für den Posten am Obersten Gerichtshof vorzuschlagen. Er muss jedoch vom US-Senat akzeptiert und bestätigt werden. Weiterlesen