Trauer um Ernst Albrecht

GiNN-BerlinKontor.—Der langjährige niedersächsische Ministerpräsident Ernst ALBRECHT (CDU) ist am 13.12. im Alter von 84 Jahren gestorben. Seine Tochter, Bundesverteidigungsministerin Ursula VON DER LEYEN,  erfuhr vom Ableben ihres Vaters während ihres Besuchs bei den Bundeswehr-Soldaten in Masar-i-Scharif./ Afghanistan. Weiterlesen

SPD-Junior der Linkspartei

GiNN-BerlinKontor.— Ad Rem.—-Angela D. MERKEL, Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Partei Deutschlands (CDU) und Bundeskanzlerin hat auf dem 27. Parteitag in Köln den Koalitionspartner SPD scharf angegriffen. Das Verhalten der SPD Thüringen sei aus ihrer Sicht eine “Bankrotterklärung – eine Bankrotterklärung an den eigenen Anspruch, als Volkspartei wirklich Zukunft gestalten zu wollen. Das ist die eigentliche Bankrotterklärung. Weiterlesen

Parteitag der CSU

GiNN-BerlinKontor.—Ein  Parteitag der Christlich-Sozialien Union (CSU)  findet am 12. und 13. Dezember 2014 in Nürnberg statt. Wie die Partei mitteilt, werden die CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Angela MERKEL sowie  der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude JUNCKER Grußworte übermitteln. Weiterlesen

Thüringen: Ramelow gewählt

GiNN-BerlinKontor.—Bei der Wahl zum Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen erreichte Bodo RAMELOW (DIE LINKE) im zweiten Wahlgang 46 Stimmen  der 91 Abgeordneten. Gegen den bisherigen Fraktionsvorsitzende der Linkspartei stimmten 43 MdLs,  es gab einen ungültigen Stimmzettel und eine Enthaltung. Ramelow erhielt also eine Stimme aus den Fraktionen der  CDU und der AfD im Thüringer Landtag. Weiterlesen

Energie-Effizienz-Netzwerke

GiNN-BerlinKontor.—Das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesumweltministerium haben am 03.1.2014 gemeinsam eine Vereinbarung mit Verbänden und Organisationen der Wirtschaft zur flächendeckenden Einführung von Energie-Effizienz-Netzwerken unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, bis zum Jahr 2020 rund 500 neue Netzwerke zu etablieren und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Steigerung der Energie-Effizienz in Industrie, Handwerk, Handel und Gewerbe zu leisten. Weiterlesen

E.ON schaltet auf Grün

GiNN-BerlinKontor.—-Der Aufsichtsrat des größten deutschen Energiekonzerns E.ON folgt dem Vorschlag des Vorstands und wird sich künftig (ab 2016) auf die Produktion Erneuerbarer Energie, Energienetze und Kundenlösungen konzentrieren. E.ON will Beteiligungen an Atom-, Kohle- und Gaskraftwerken abstoßen und als eigenständige Firmen an die Börse bringen. Weiterlesen

Zentralrat der Juden

GiNN-BerlinKontor.—Dr.med. Josef SCHUSTER, Internist in Würzburg, ist am 30.11. in Frankfurt/Main für vier Jahre zum neuen Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt worden. 1954 in Haifa/Israel geboren, leitet Dr. Schuster seit 1998 die Israelitische Kultusgemeinde Würzburg und Unterfranken und war seit 2010 Vizepräsident des Zentralrats der Juden.

Nach seiner Wahl erklärte Dr. Schuster: Die jüdische Gemeinschaft ist ein Teil dieser Gesellschaft. Wir möchten auch in Zukunft das Leben in Deutschland mitgestalten. Der Zentralrat ist der Dachverband der 108 jüdischen Gemeinden. Wir wollen aber nicht ein Dach sein, das irgendwo über den Gemeinden schwebt. Sondern ein gutes Dach muss mit dem Rest des Hauses fest verbunden sein. Die Gemeinden bilden unser Fundament.

Als neue Vizepräsidenten wurden Mark Dainow aus Offenbach und Abraham Lehrer aus Köln gewählt. Der bisherige Präsident Dr. Dieter GRAUMANN und der bisherige Vizepräsident Prof. Dr. Salomon KORN hatten nicht mehr kandidiert.

Neue Mitglieder im Präsidium des Zentralrats der Juden sind Vera SZACKAMER aus München und Milena WINTER aus Berlin.(Quelle: zentratratdjuden.de)

Zur Wahl von Dr. Josef Schuster zum Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland erklärte Außenminister Frank-Walter. STEINMEIER in Berlin:

“Ich gratuliere Josef Schuster herzlich zur Wahl zum Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland und freue mich auf eine enge Zusammenarbeit. Er übernimmt dieses wichtige Amt in einer Zeit, in der wir uns über ein Wiederaufblühen jüdischen Lebens in Deutschland freuen dürfen, in der sich aber auch in erschreckender Weise gezeigt hat,  dass Antisemitismus immer noch eine Bedrohung für unser demokratisches Zusammenleben ist. Judenhass auf den Straßen und in den Köpfen entgegenzutreten ist eine Aufgabe für die ganze Gesellschaft und die Politik, und wir wollen uns dieser Aufgabe mit ganzer Kraft gemeinsam stellen.

Dieter Graumann hat sich mit seiner engagierten Arbeit an der Spitze des Zentralrats in den vergangenen Jahren große Verdienste um unser Land erworben. Ihm gilt unser Dank und höchste Anerkennung. (Quelle: auswaertiges-amt.de)

Neuwahl in Thüringen?

GiNN-BerlinKontor.—Neuwahlen sind nach Meinung des SPD-Chefs in Thüringen, Andreas BAUSEWEIN (41), die “einzige Option”, falls Bodo RAMELOW (58) am 5. Dezember 2014  n i c h t   zum Regierungschef gewählt wird. Erneute Verhandlungen mit der thüringischen CDU werde es nicht geben, sagte Bausewein der Thüringer Allgemeinen (29.11.), der mit nur einem Wahlgang rechnet. Weiterlesen