Jetzt auch größte US-Sparkasse pleite

GiNN-BerlinKontor.—Auch die größte US-Spar- und Darlehenskasse Washington Mutual (WaMu)  wurde am 26. September 2008 ein Opfer der Kreditkrise in USA.  Es ist laut CNN der “größte Zusammenbruch in der Weltgeschichte”.  In den vergangenen zwölf Monaten verlor sie mehr als 90 % ihres Börsenwerts und stand bereits unter verschärfter Aufsicht.
WaMu verwaltete rund US-$ 310 Millarden Vermögenswerte.  Das US-Bankhaus JPMorgan Chase übernahm das in Seattle ansässige Institut für US-$ 1,9 Milliarden, heißt es.

Washington Mutual  vergab viele  “minderwertige Kredite” und verlor in den letzten drei Jahren angeblich  “zwischen US-$ 20 und US-$ 40 Milliarden”.  Die Bank hatte schon lange nicht mehr über ausreichend Liquidität verfügt, um ihren Verpflichtungen nachzukommen.  Die Sparkasse befand sich seit Jahren in einem “unsicheren und unsoliden Zustand bezüglich ihrer Geschäftstransaktionen”, so die US-Bankenaufsicht OTS.
.

3 Gedanken zu “Jetzt auch größte US-Sparkasse pleite

  1. Pingback: Finanz aktuell » Blog Archive » Eklat statt Einigung – Das destruktive Verhalten des US-Kongress

  2. Pingback: Die Washington Mutual ist bankrott und der US-Kongress uneinig » Beitrag » Investments und Geldanlagen - Blog

  3. Pingback: Die USA kauft sich bei den Banken des eigenen Landes ein » Beitrag » Kredit und Finanzen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>