“Israel wird stehen”

GiNN-BerlinKontor.—Israels Ministerpräsident Benjamin NETANJAHU hat in einer “flammenden Rede – machtvoll, klar, schnörkellos” – so das ZDF) – vor dem US-Kongress in Washington D.C. ein mögliches  Atomabkommen mit der Islamischen Republik IRAN scharf kritisiert. Der bisher bekannte Vertragstext sei ein “löchriger Deal”. Er blockiere nicht den iranischen Weg zu Bombe, sondern würde “den iranischen Weg zur Bombe ebnen.” Den Mullahs in Teheran könne und dürfe man nicht trauen, so Netanjahu. Die Alternative wäre ein besserer Vertrag. Israels Regierungschef machte deutlich: “Wir, das jüdische Volk, können uns selbst verteidigen. Selbst wenn Israel alleine stehen muss – Israel wird stehen.”

Netanjahu führte unter anderem aus: “Ein mögliches Abkommen würde bedeuten, dass praktisch alle Beschränkungen für das iranische Atomprogramm automatisch in etwa einem Jahrzehnt verfallen. Jetzt kann ein Jahrzehnt eine lange Zeit in der Politik sein, aber es ist nur ein Wimpernschlag im Leben einer Nation. Es ist ein Wimpernschlag im Leben unserer Kinder. Wir alle sind dafür verantwortlich zu prüfen, was passiert, wenn das iranische Atomprogramm nahezu unbeschränkt ist und alle Sanktionen aufgehoben werden. Der Iran ist dann frei, eine riesige nukleare Kapazität zu erstellen. Der Iran ist dann in der Lage, viele, viele Atombomben zu bauen….

Irans Schläger sind in Gaza, seine Lakaien im Libanon, seine Revolutionsgarden auf den Golanhöhen. Israel ist umklammert von drei Tentakeln des Terrors. Unterstützt vom Iran schlachtet Assad die Syrer ab. Unterstützt vom Iran randalieren schiitische Milizen durch den Irak. Unterstützt vom Iran streben Huthi-Rebellen die Kontrolle über den Jemen an und bedrohen so die strategische Meerenge an der Mündung zum Roten Meer. Zusammen mit der Straße von Hormuz könnte der Iran Kontrolle über ein zweites Nadelöhr der weltweiten Ölversorgung erlangen….

Im Mittleren Osten, herrscht der Iran mittlerweile über vier arabische Hauptstädte: Bagdad, Damaskus, Beirut und Sanaa. Wenn der iranischen Aggression nichts entgegengesetzt wird, werden weitere folgen. In einer Zeit, in der viele hoffen, dass der Iran der Staatengemeinschaft beitritt, ist der Iran beschäftigt, die Staaten zu zerschlagen. Wir müssen alle zusammenstehen, um den iranischen Marsch der Eroberung, der Unterwerfung und des Terrors zu stoppen….

Der Iran hat immer wieder bewiesen, dass ihm nicht vertraut werden kann. Und daher ist schon das erste große Zugeständnis ein Anlass zu großer Sorge. Es überlässt dem Iran eine große nukleare Infrastruktur und stützt sich lediglich auf Inspektoren, einen Ausbruch zu verhindern. Dieses Zugeständnis schafft eine echte Gefahr, dass der Iran die Bombe durch eine Verletzung des Abkommens erhalten kann….
Zum ersten Mal in hundert Generationen, sind wir, das jüdische Volk, wieder in der Lage, uns selbst zu verteidigen. Aus diesem Grund kann ich als Ministerpräsident von Israel noch etwas versprechen: Auch wenn Israel allein stehen muss, Israel wird stehen! Aber ich weiß, dass Israel nicht allein steht. Ich weiß, dass Amerika mit Israel steht. Ich weiß, Sie stehen mit Israel. Sie stehen mit Israel, weil Sie wissen, dass die Geschichte Israels nicht nur die Geschichte des jüdischen Volkes ist, sondern die Geschichte der menschlichen Seele, die sich immer wieder geweigert hat, dem Schrecken der Geschichte zu erliegen.” (Quelle:information-newsletter.Israel.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>