Israel wehrt sich

GiNN-BerlinKontor.—Israels Ministerpräsident Binyamin NETANAYU hat erläutert, warum seine Regierung den Bau neuer Wohnungen im Westjordanland und in Jerusalem genehmigt hat.. Die Regierungen in Paris, London, Berlin und Moskau hatten die Entscheidung der israelischen Regierung scharf kritisiert. Netanayu sagte: “Wir  werden weiterhin in Jerusalem und allen Gebieten bauen, die auf der Landkarte der strategischen Interessen Israels stehen.” 

Der Ministerpräsident unterstrich erneut, dass für Israel der “einseitige Schritt der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) bei den Vereinten Nationen” einme grobe Verletzung der Abkommen darstellt, , die mit dem Staat Israel unterzeichnet wurde. Die israelische Regierung wesie die Entscheidung der UN-Generalversammlung zurück.
Netanyahu erinnerte daran, dass Miisterpräsident Yitzhak RABIN bereits 1975 “angesichts der UN-Resolution, die Zionismus mit Rassismus gleichgesetzt hat.te, erklärte: „Die Antwort auf Angriffe auf den Zionismus und den Staat Israel muss die Umsetzung des Siedlungsplanes in all den Gebieten untermauern und hervorheben, über die die Regierung bezüglich von Siedlungen entscheidet.”

Israels Regierungschef betonte erneut, dass es keinen palästinensischen Staat ohne ein Abkommen , das die Sicherheit der israelischen Bürger gewährleistet., geben werde. “Es wird keinen palästinensischen Staat geben, bevor der Staat Israel nicht als der Staat des jüdischen Volkes anerkannt wird. Es wird keinen palästinensischen Staat geben, bevor die Palästinenser nicht das Ende des Konflikts erklären. Israel wird nicht zulassen, dass Judäa und Samaria eine Basis für iranischen Terrorismus werden, wie es in den Gebieten geschehen ist, die wir im Gazastreifen und im Libanon geräumt haben. ”

Netanyahu dankte ausdrücklich dem -Präsident Barack OBAMA , Kanadas Premierminister Steven HARPER, dem tschechischen Ministerpräsidenten Petr NECAS und den Regierungschefs der übrigen Länder danken, die bei den UN gegen die Resolution gestimmt hatten.. “Die Geschichte wird positiv über diese Länder urteilen, die sich dieses Mal an die Seite der Wahrheit, an die Seite des Friedens und an die Seite Israels gestellt haben.” Deutschland hatte sich der Stimme enthalten. (Quelle: Infobrief-israel.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>