Israel warnt Teheran

GiNN-BerlinKontor.-–Zur  Eröffnung des iranischen Kernkraftwerkes in Buschehr am persischen Golf hat die israelische Regierung erklärt,  es sei völlig inakzeptabel, dass ein Land, das so offenkundig internationale Vereinbarungen verletzt, in den Genuss der Atomenergie kommt. Jerusalem forderte die internationale Gemeinschaft auf, den Druck auf den Iran zu erhöhen, . Der Iran müsse daran gehindert werden, sein Atomprogramm weiter auszubauen.

Der Direktor des russischen Atomkonzerns Rosatom, Sergej KIRIJENKO, verwies auf die “historische Bedeutung” des Tages. Einen möglichen Missbrauch der Brennstäbe zur Waffenproduktion schloss Kirijenko aus.

Teheran wies die Forderung der deutschen Bundesregierung zurück, auf die Anreicherung von Uran zu verzichten.  Das Auswärtige Amt erklärte,  die Belieferung des iranischen Kraftwerks in Buschehr mit ” Brennmaterial aus Russland zeige, dass der Iran keine eigene Anreicherungskapazität entwickeln muss, um die Kernenergie friedlich zu nutzen”.

Nuklearexperten aus Moskau brachten die ersten der mehr als 160 Brennelemente in die Reaktoranlage am Persischen Golf.  Teheran bleibt unter Verdacht,  das Spaltmaterial von Buschehr zu militärischen Zwecken nutzen zu wollen.

Israels stellvertretender Außenminister Danny AYALON sagte in einer Rundfunkansprache,  Israel hege keinerlei Feindseligkeit gegenüber dem iranischen Volk.  “Wir haben tiefen Respekt und sehnen uns danach, mit ihm zusammenzuarbeiten, um eine bessere Realität in der Region herbeizuführen. Das Problem liegt im Wesen des iranischen Regimes und seinem Verhalten, insbesondere hinsichtlich der Atomfrage. Dies ist ein Regime, das droht, westliche Staaten wie die USA, Großbritannien und Israel auszulöschen. Das iranische Regime verbreitet Instabilität, unterstützt den Terror und unterdrückt sein eigenes Volk. Es ist unmöglich zu akzeptieren, dass Atomwaffen in die Hände eines solchen Regimes gelangen.“

Am Ende- so Ayalon – müsse das iranische Volk selbst sein Schicksal in die Hand nehmen und für seine Rechte einstehen. “Je mehr Bürger des Irans ihre Protestaktiviten erhöhen, desto größer wird die internationale Unterstützung sein, auch die Israels.“

Israel hat mehrfach an die USA  appelliert, eine glaubhafte militärische Drohung gegen das iranische Atomprogramm auszusprechen. Die US-Regierung  müsse die  “Bereitschaft zu einem Luftangriff” zeigen, sollte Teheran nicht doch noch im Atomstreit einlenken.  Der Financial Times Deutschland sagte ein hochrangiger israelischer Militärvertreter:  “Wenn man nur erwähnt, dass man die militärische Option hat, macht das keinen Eindruck.” Washington müsse dem  “Iran durch die Demonstration der eigenen Stärke abschrecken.”

Irans Präsident Mahmud AHMADINEDSCHAD übergab am Tag der AKW-Eröffnung auch unbemannt fliegende Langstrecken-Flugzeuge – so genannte Drohnen - der iranischen Luftwaffe. Sie können schwere Bomben tragen. “Dieser iranische Jet ist Botschafter des Todes für die Feinde der Menschheit und hat auch eine Botschaft des Friedens und der Freundschaft”, so der Diktator. Die Langstrecken-Drohne ist Teil eines iranischen Programms, sich mit selbst entwickelten Waffen unabhängig von ausländischen Lieferungen zu machen. Auch neue Kampfschnellboote wurden für die iranische Marine in Auftrag gegeben.
Russlands Präsident Dmitri MEDWEDEW warnte nicht Teheran, sondern Jerusalem. Bei einem israelischen Angriff würden alle Staaten des Nahen Ostens in den Konflikt verwickelt. „Dann können Sie nichts ausschließen, auch nicht den Einsatz von Atomwaffen“, sagte er dem US-Sender ABC News. „Der Einsatz von nuklearen Waffen im Nahen Osten wäre eine globale Katastrophe mit einer enormen Zahl von Opfern”.

Ein Gedanke zu “Israel warnt Teheran

  1. obama wird iran niemals angreifen, man darf ncith vergesen dass er nicht nur barack obama heißt, sondern barack hussein obama, und dass sein vater moslem ist

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>