Iranische Kriegsschiffe im Mittelmeer

GiNN-BerlinKontor.—-Das “Oberhaupt der islamischen Revolution” (Supreme Leader)  Ayatollah Seyyed Ali Khamenei,  hat in Teheran vor Atomwissenschaflern erklärt, die Islamische Republik Iran werde die Vormachtstellung der Nuklear-Staaten brechen. Der Ayatollah behauptete, Iran habe niemals den Bau von Atomwaffen angestrebt.  Die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA zitierte Khamenei so: “Iran has never been pursuing nuclear arms.”.  Er sei zuversichtlich, dass die iranische Nation die Länder zerstören werde, deren Macht auf Atomwaffen basiere. (“to destroy the power of countries which are based on nuclear arms”).

Der Ständige Vertreter des Iran bei der International Atomic Energy Agency (IAEA) in Wien, Botschafter Soltanieh, erklärte nach Beendigung der Gespräche mit hohen Vertretern der Internationalen Atombehörde in Teheran, die Gespräche würden fortgesetzt. Dem IAEA-Inspektorenteam unter Leitung des Chefinspektor Herman NACKAETS war der Zugang zu einer Urananreicherungsanlage südöstlich von Teheran verweigert worden, weil dies “militärisches Sperrgebiet” sei.  IAEA-Chef Yukiya AMANO erklärte in Wien:  “Wir sind mit einer konstruktiven Einstellung nach Teheran gegangen, aber es wurde keine Einigung erzielt.”

Außenminister Guido WESTERWELLE (FDP) hat sich nach dem erfolglosen Besuch der Atom-Inspektoren im Iran für “noch mehr wirtschaftlichen Druck” ausgesprochen. Er appellierte an andere Staaten, sich den bereits beschlossenen Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen den Iran anzuschließen. Zugleich forderte er die Führung in Teheran auf, “diesen unverantwortlichen Kurs der Intransparenz und Nicht-Kooperation endlich zu beenden. (Quelle) liberale.de).

Laut IRNA wurden zwei iranische Kriegsschiffe ins Mittelmeer verlegt. Sie passierten am 18.02. demonstrativ den Suez-Kanal.  Es sei das zweite Mal seit der “Islamischen Revolution im Jahr 1979″, dass die iranische Kriegsmarine  Schiffe durch den Suez-Kanal schickte.  Die Schiffe “Alvand”  und “Kharg”  hätten den syrischen Hafen Latkia angelaufen.

Das US-Verteidigubgsministerium will jedoch “keine Kenntnis“ haben, von dem Flottenbesuch iranischer Kriegsschiffe in Syrien. “We have absolutely no indication whatsoever the Iranian ships ever docked in Syrian ports,”  so der Pentagon-Sprecher George Little. (DoD)

Teheran  erklärte, die iranischen Schiffe hätten den Hafen in Syrien angelaufen, um dort bei der Ausbildung der syrischen Marine zu helfen. Dies gehe zurück auf ein Abkommen zwischen Damaskus und Teheran, das in 2011 unterzeichnet worden sei.  Ein Regierungsprecher in Teheran wies darauf hin,  dass das Mittelmeer der “strategische Wasserweg zwischen Asien,  Europa und Afrika” sei. (IRNA)
Letzte Meldung: Präsident Barack H. OBAMA empfängt am 5.März Israels Ministerpräsident Benjamin NETANYAHU in Washington D.C.  (Quellen: IRNA/ IAEA/TIP)

.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>