Industrie-Anteil am BIP

GiNN-BerlinKontor.—Die deutsche Industrie hat ihren Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren nahezu gehalten. Wie das Statistische Bundesamt  anlässlich der HANNOVER MESSE (13.-17.04)  mitteilt, lag der Anteil des Verarbeitenden Gewerbes an der Bruttowertschöpfung aller Wirtschaftsbereiche in Deutschland im Jahr 2014 bei 22,3 %. Dies entsprach fast dem Wert von 1994 (23,0 %). In den EU-Staaten insgesamt hatte die Industrie 2014 einen Anteil von durchschnittlichen 15,3 % am BIP. In Frankreich lag der Anteil bei 11,4 % und in Großbritannien bei 9,4 %. 

Die Bruttowertschöpfung der Industrie in Deutschland betrug in jeweiligen Preisen im Jahr 2014 rund € 581 Milliarden (1994: € 380 Milliarden). Im Jahr 2014 waren im Verarbeitenden Gewerbe knapp 7,5 Millionen Erwerbstätige (1994: 8,2 Millionen) beschäftigt und es wurden rund € 373 Milliarden Arbeitnehmerentgelt (1994: € 264 Milliarden) gezahlt.

Im Zeitraum von 1994 bis 2014 erhöhte sich die preisbereinigte Bruttowertschöpfung des Verarbeitenden Gewerbes jährlich um durchschnittlich 1,7 % gegenüber einem gesamtwirtschaftlichen Zuwachs der Bruttowertschöpfung von 1,4 %.

Das Verarbeitende Gewerbe wird in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen nach 21 zusammengefassten Wirtschaftsbereichen dargestellt. Im Jahr 2012 trug – gemessen an der Bruttowertschöpfung des Verarbeitenden Gewerbes – die Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen als größter Bereich mit einem Anteil von 17,5 % zum Gesamtergebnis der Industrie bei. Der zweitgrößte Wirtschaftsbereich innerhalb der Industrie war mit einem Anteil von 15,7 % der Maschinenbau.

Die Produktivität im Verarbeitenden Gewerbe (preisbereinigte Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigenstunde) stieg seit 1994 jährlich um 2,4 %, die Lohnkosten (Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmerstunde) um durchschnittlich 2,3 % pro Jahr. Die daraus abgeleitete Entwicklung der Lohnstückkosten (Relation von Lohnkosten zu Produktivität) war daher nahe Null.

In der Gesamtwirtschaft nahmen von 1994 bis 2014 sowohl die Produktivität mit durchschnittlich + 1,2 % pro Jahr als auch die Lohnkosten mit + 2,0 % weniger stark zu. Im Gegensatz zum Verarbeitenden Gewerbe stiegen die gesamtwirtschaftlichen Lohnstückkosten somit in den letzten 20 Jahren um 0,7 %. ( Quelle: Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>