Importpreise +1,1 %

GiNN-BerlinKontor.–-De Preise für nach Deutschland importierte Produkte waren im November 2012 um 1,1 % höher als ein Jahr zuvor. Im Oktober 2012 hatte die Veränderung zum Vorjahresmonat + 1,5 % betragen, im September 2012 waren es + 1,8 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, änderte sich der Einfuhrpreisindex im November 2012 gegenüber dem Vormonat Oktober 2012 nicht.

Einen großen Anteil an der Gesamtpreisveränderung zum Vorjahr hatte die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie. Diese waren im November 2012 um 2,0 % höher als im November 2011. Im Vergleich zu Oktober 2012 verteuerten sich die Energieimporte geringfügig um 0,1 %. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im November 2012 um 0,5 % über dem Stand von November 2011 und stieg gegenüber Oktober 2012 um 0,3 %.

Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat gab es unter anderem bei Eisenerz (– 39,4 %) sowie bei Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (– 5,0 %).

Der Index der Ausfuhrpreise lag im November 2012 um 1,5 % über dem Stand von November 2011. Im Oktober und im September 2012 hatte die Veränderung zum Vorjahr jeweils + 1,7 % betragen. Gegenüber dem Vormonat Oktober 2012 veränderte sich der Ausfuhrpreisindex im November 2012 nicht. (Quelle:Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>