ILA Air Show 2014 in Berlin

GiNN-BerlinKonbtor.–- Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. und die Messe Berlin GmbH teilen mit: Mit der ILA Berlin Air Show 2014 öffnet die bedeutendste Luft- und Raumfahrtmesse des Jahres in Kontinentaleuropa ihre Tore. Die ILA präsentiert der Fachwelt und interessierten Öffentlichkeit Spitzentechnologie aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrtindustrie: Premieren bei Fluggeräten, nationale und internationale High-Tech-Produkte in den Messehallen sowie eine beeindruckende Air Show am Himmel über dem ExpoCenter Airport in Schönefeld werden vom 20. bis 25. Mai zu sehen sein.

Die Türkei ist das offizielle Partnerland der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2014. Das Land an der Schnittstelle Europa-Asien ist ein attraktiver, aufstrebender Markt für Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie. Der NATO-Partner Türkei wird auf der diesjährigen ILA Berlin Air Show seinen bislang stärksten Auftritt zeigen. Die türkische Luft- und Raumfahrtindustrie wird sich als moderne, stark wachsende und dynamische Branche vorstellen, die Wirtschaftspartnern, Kunden und Investoren aus der ganzen Welt hervorragende Möglichkeiten der Zusammenarbeit bietet.

Die Republik Türkei beteiligt sich seit 2008 durchgehend an der alle zwei Jahre stattfinden ILA Berlin Air Show. Die Präsenz türkischer Aussteller verzeichnete eine kontinuierliche Zunahme. Fachbesucher aus dem diesjährigen Partnerland machten in diesem Zeitraum stets einen bedeutenden Anteil der ausländischen Messegäste aus. Seit Einführung des Partnerland-Konzeptes waren die bisherigen Partnerländer auf der ILA im Jahr 2006 Russland, 2008 Indien, 2010 die Schweiz und 2012 Polen.

Die ILA Berlin Air Show wird veranstaltet vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) sowie der Messe Berlin GmbH. (Quellen: ila.berlin.de/messe-berlin.de)

AIRBUS GROUP präsentiert eine Reihe von innovativen Produkten, Technologien und Dienstleistungen auf der Luftfahrtmesse ILA 2014 in Berlin, die vom 20. Bis 24. Mai stattfindet.

Unter dem Motto „We can make it fly“ beweist Airbus Group – bestehend aus Airbus, Airbus Defence and Space und Airbus Helicopters – zukünftigen Anforderungen der Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie gewachsen zu sein. Der Konzern veranstaltet darüber hinaus eine Ausstellung zu humanitären Einsätzen und stellt Produkte und Dienstleistungen für die Katastrophenhilfe vor.

 

The Ministers responsible for the civil aerospace industry in Germany, France, Spain and the United Kingdom held their regular meeting at the Berlin Air Show ILA on Tuesday, 20 May 2014.

The meeting was chaired by Brigitte Zypries, German Parliamentary State Secretary, Federal Government Coordinator of German Aerospace Policy. Also present were Michael Fallon, British Minister of State for Business and Energy, Frédéric Cuvillier, French Minister for Transports, Sea and Fisheries; and Begoña Cristeto, Spanish Secretary General for Industry and SME’s. The industry was represented by Fabrice Brégier, CEO of Airbus, and Günter Butschek, Airbus Chief Operating Officer.

Civil aerospace is a strategic sector for all four of the Airbus Governments, and for European manufacturing industry. The Ministers were therefore pleased to hear of Airbus’ continuing success. Since the last ministerial meeting, Airbus had announced their most successful year in the company’s history with record orders, deliveries and backlog. With interest they followed the reports on the status and progress of the Airbus programmes. They acknowledged the positive development of the latest Airbus programmes, the A320 NEO and A350 XWB.

The Ministers noted that Airbus continues its internationalisation strategy with the latest agreement to prolong its final assembly line in Tianjin, China, until 2025. The Asian market is predicted to be the fastest growing market within the next 20 years. Ministers acknowledged that this decision will offer a potential opportunity for growth in each of the member states’ aerospace supply chains into Airbus.

Ministers also discussed the two WTO cases concerning support given by European and US Governments to Airbus and Boeing. Ministers noted Airbus’ views and shared their concern on the potential implications for the European aerospace industry, after the US State of Washington has extended major tax breaks which are linked to Boeing’s B777X programme. They expressed the expectation that the legality of these subsidies will be reviewed by the Panel in the ongoing WTO procedures. (Quellen:airbusgroup.com/bmwi.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>