IAEA bestätigt Atomwaffen-Programm des Iran

GiNN-BerlinKontor.—Die Internationale Atomenergieorganisation (IAEA) hat “schlüssige und glaubhafte” Informationen über Aktivitäten in iranischen Nuklear-Laboratorien, die auf die mögliche Produktion von Atomwaffen hinweisen.  Der neue Direktor der International Atomic Energy Agency (IAEA),der Japaner Yukiya AMANO, legte in Wien eine vertrauliche Liste von Aktivitäten und Versuchen vor, die “besorgniserregend sind”.  Es ist das erste Mal, dass die IAEA umißverständlich von einer nuklearen Bedrohung durch das Atomprogramm der Islamischen Iranischen Republik spricht. Die iranische Regierung nannte den IAEA-Bericht  “langweilig und nicht neu”.

 “Es besteht Anlass zur Besorgnis über die mögliche Existenz von Aktivitäten, die mit der Entwicklung einer nuklearen Sprengladung für eine Rakete in Zusammenhang stehen und die geheim gehalten wurden”, so Amano in seinem Report.

 Die US-Regierung liess in Washington D.C. erklären, der IAEA-Bericht decke sich mit eigenen nachrichtendienstlichen Erkenntnissen. Teheran habe sich seit 2004 nicht an die internationalen Verpflichtungen gehalten. Das iranische Regime stehe seit langem im Verdacht, unter dem Deckmantel eines friedlichen Energieprogramms in Wahrheit an Atomwaffen zu arbeiten. Dies müsse und werde Konsequenzen haben.

Die von der IAEA veröffentlichten neuen Erkenntnisse zeigten, dass sich Teheran nicht in der Lage sieht, gegenüber der UNO-Behörde IAEA glaubhaft zu erklären, welche Ziele Iran mit dem Atomprogramm verfolgt.

US-Vizepräsident Joe BIDEN sagte dazu: “Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern arbeiten wir daran sicherzustellen, dass Iran wirkliche Konsequenzen dafür zu spüren bekommt, weil er sich nicht an die internationalen Abmachungen hält.” Die USA würden alles in ihrer Macht stehende tun, um zu verhindern, dass Atomwaffen in die Hände von Terroristen geraten oder in Staaten gelangen, die sie noch nicht haben.” (“The United States will do everything in its power to keep nuclear weapons from falling into the hands of terrorists or spreading to states that do not already have them.”). 

Biden sagte am 18.02. in der National Defense University in Washington, die Weiterverbreitung von Atomwaffen sei die größte Gefahr für Amerika und für die gesamte Menschheit “The spread of nuclear weapons is the greatest threat facing our country – and, I would argue, facing humanity” )   Deshalb unternehme die US-Regierung alle Anstrengungen, um die nuleare Proliferation zu stoppen und – möglicherweise auszuschalten (“and eventually to eliminate them”).
 

Teheran hat seit Jahren immer wieder behauptet, man verfolge mit dem Atomprogramm lediglich friedliche, zivile Zwecke. Im Mittelpunkt stünde die “medizinische Forschung”. Iran startete nach eigenen Angaben vor wenigen Wochen eine höhere Urananreicherung auf 20 %.  Dies hat die Internationalen Gemeinschaft mehrfach als nicht hinzunehmende Provokation und eklatante Gefahr für die Region und in die freie Welt bezeichnet.

 

 

RIA Novosti meldet, der UNO-Sicherheitsrat in New York bereite derzeit noch keine Resolution für Sanktionen gegen den Iran vor. Das Moskauer Außenministerium schliesse jedoch “unter den gegenwärtigen Umständen die Möglichkeit entsprechender Vorbereitungen nicht vollständig aus.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>