Fundort Hypo Real Estate: € 55 Millarden

GiNN-BerlinKontor.-–Am 29. Oktober 2011 wurde bekannt, dass durch ein elektronischer Buchungsfehler (!) die Bilanz der Bad Bank FMS Wertmanagement, die Abwickklungsanstalt der Hypo Real Estate (HRE) auf € 55,5 Milliarden  geschraubt hat.  Damit würde die Schuldenlast des Bundes – denn die HRE  gehört dem Bund – von  geschätzten € 83,7 % auf 81,1 % sinken. Ein schöner Batzen Euros im Beutel des Finanzministers. Die nunmehr verbuchte Summe wäre etwas mehr als einem Viertel der € 211 Milliarden, die Deutschland zum EURO-Rettungsfonds EFSF als Bürgschaft “beisteuert”,  errechnete der stern.

Die SPD attackierte umgehend den CDU-Fnaninzministrer Wolfgang SCHÄUBLE, der schließlich verantwortlich sei für das HRE-”Debakel” – auch für die Kapriolen eines HRE-Computers, der plus mit minus verwechselt haben soll? Finanzminister Schäuble will erst zu dieser “Dopppelbuchung” Stellung nehmen, nachdem er “die zuständigen Vorstände interrogiert” hat. Auch vor den Finanzausschuss des Deutschen Bundsestages sollen sie zitiert werden.

Bisher war nur zu hören. ein HRE-Computer habe  “Addition und Substraktion verwechselt”. Oder:  “Wir haben schlichtweg vergessen, zu saldieren”, soll ein Sprecher des FMS- WertmanagementHRE gestottert haben. Geschäftsleitung der FMS Wertmanagement: Christian Bluhm, Ernst-Albrecht Brockhaus und Frank Hellwig.

Am 18. Oktober 2011 hatte die FMS Wertmanagement das Ergebnis für das erste Halbjahr 2011 so beschrieben: Der Verlust aus normaler Geschäftstätigkeit beträgt € 690 Millionen und wird maßgeblich beeinflusst durch die Abschreibungen auf Griechenland-Anleihen in Höhe von € 808 Millionen. Ohne Griechenland-Effekt hätte die Bad Bank ein positives Ergebnis von € 118 Millionen erzielt. Das Portfolio schrumpfte um 8,7 % auf € 160,5 Milliarden. Die Bilanzsumme verringerte sich um 9,4 % auf € 301,8 Milliarden.

Die FMS hatte bereits rückwirkend ihre Bilanz für 2010 korrigiert und € 24,5 Milliarden weniger Schulden ausgewiesen als zuvor genannt, erinnert die FTD unter Hinweis auf den FMS- Halbjahresbericht 2011. Darin informierte die FMS, dass die Bilanzsumme zum 30. Juni insgesamt € 301,8 Mrd betragt – anstatt wie ursprünglich “errechnet” – € 357,8 Mrd.

Die Hypo Real Estate Holding (HRE) ist eine seit 2009 verstaatlichte deutsche Bankenholding, die € 123,98 Milliarden Garantien plus € 7,7 Milliarden direkte Hilfe durch Kapitalmaßnahmen aus dem Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) beanspruchte. Zum HRE-Konzern gehören die Deutsche Pfandbriefbank AG und die Depfa Bank plc, welche in den Bereichen von gewerblichen Immobilienfinanzierungen sowie Staats- und Infrastrukturfinanzierungen tätig sind.

Die Europäische Kommission genehmigte Mitte Juli 2011 nachträglich die milliardenschweren Staatsbeihilfen für die mittlerweile in Deutsche Pfandbriefbank (pbb) umfirmierte Hypo Real Estate. (Quellen:HRE/stern/ftd))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>