Hubschrauber und Haubitzen für ISAF-Truppe

GiNN-BerlinKontor.—Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor FREIHERR VON GUTTENBERG hat am 16.07.   im deutschen Afghanistan-Hauptquartier Mazar-i-Sharif  40 neue Hubschrauber “Made in USA” in Dienst gestellt.  Der deutsche Verteidigungsminister ließ sich auch die neu eingesetzten Panzerhaubitzen 2000 vorführen.  Damit verfügt die Bundeswehr erstmals über schwere Artilleriegeschütze  “an der Front”.  Mit einer Haubitze wurde bereits während eines Gefechts  “scharf geschossen”, so ein Offizier im Feldlager.  Das Geschütz sei eine wichtige Waffe,  “um dort wirken zu können, wo man wirken muss”“, sagte zu Guttenberg, der die Verlegung der Panzergeschütze nach Kunduz im April angeordnet hatte. Die 155-Millimeter-Kanone des modernen Waffenbsystems kann bis zu 40 Kilometer weit schießen und auf diese Entfernung “auf 30 Meter genau treffen”.

Ein Sprecher des deutschen ISAF-Kommandos bewertete die Waffenverstärkiung als “erhebliche Steigerung des Einsatzwertes vor Ort”.  Bislang konnte die Bundeswehr lediglich über sechs eigene Hubschrauber verfügen.

Minister zu Guttenberg dankte den amerikanischen Partnern für ihre Unterstützung. „Die amerikanischen Heeresflieger sind eine fantastische Verstärkung der bisherigen Kräfte“, sagte der Minister.  ISAF unterstütze die afghanische Regierung bei der Stabilisierung des Landes. Aber: „Die Bundesregierung erwartet Signale, die auch von Afghanistan selbst ausgehen müssen“, erinnerte zu Guttenberg mit Blick auf die internationale Konferenz in Kabul. Ziel bleibe, dass von Afghanistan keine Bedrohung der internationalen Sicherheit ausgehen dürfe.

Die Lage in Afghanistan hat sich deutlich verschlechtert. Allein  im Juni sind 102 Soldaten der Isaf-Truppen gefallen – mehr als in jedem anderen Monat seit Beginn des Einsatzes 2001.  Im Norden Afghanistans – das Einsatzgebiet der Bundeswehr – sind derzeit rund 12 000 Soldaten aus 19 Ländern stationiert – vor einem Jahr waren es nur die Hälfte.

Es war die vierte Truppenbesuch des deutschen Verteidigungsministers in Afghanistan seit seinem Amtsantritt vor 9 Monaten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>