“Heroischer Tod in Syrien”

GiNN-BerlinKontor.—Auf Befehl des russischen Präsidenten Wladimar W. PUTIN sind am Syrien-Krieg auch Bodentruppen – so genannte Spezialkräfte – beteiligt. Generalstabschef Walerij GERASSIMOW bestätigte in Moskau, dass an den Kämpfen russische Spezialkräfte sowie Militärberater eingesetzt sind. Die “Befreiung Palmyras” sei durch die syrische Armee mit Unterstützung der russischen Luftwaffe erfolgt.

In Palmyras – ca. 200 km nordöstlich der syrischen Hauptstadt Damaskus –  seit 1980 offiziell ein UNESCO-Weltkulturerbe wurden von der Terrortruppe “ISIL” die Tempel Baalschamin und Baal gesprengt. Die Terroristen zerstörten auch den rund 2000 Jahre alten Triumphbogen (Hadrianstor).

Bei der “Befreiung” der syrischen Stadt hätten – so der russische Generalstabschef – seine “Offiziere dieser Spezialkräfte die Luftschläge koordiniert”. Auch russische Aufklärer seien ” im IS-Hinterland” zum Einsatz gekommen.

“Auf Verfügung von Präsident Wladimir Putin” – meldet sputniknews – seien zudem russische Minenräumspezialisten nach Syrien geschickt worden. Diese Sprengstoffexperten müssten mehrere Monate dort bleiben, um die von der ISIL (“Islamic State of Iraq and the Levant”) verminten Wasser-Gasleitungen zu entschärfen.

Über die im Kampf in Syrien gefallenen Offiziere – ihre “Heldentat und ihr heroischen Tod” – wurde in Russlands Medien anerkennend berichtet. (Quelle:sputniknews.com)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>