HDB zur Schieneninfrastruktur

GiNN-BerlinKontor.—Die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV I) von 2009 ist eine bewährte Grundlage, um die Finanzierung des bestehenden bundeseigenen Schienennetzes qualitätsorientiert zu steuern. Für eine Folge-LuFV ab 2014 können dennoch Optimierungspotenziale durch gezielte Maßnahmen bessen ausgeschöpft werden, um den Zustand der Schieneninfrastruktur in Zukunft noch transparenter und leistungsfähiger zu machen, heißt es in einem gemeinsames Positionspapier der Bahn- und Bauindutrie.

In diesem Zusammenhang ist auch festzustellen, dass die finanzielle Ausstattung der Schieneninfrastruktur bei weitem nicht ausreichend ist. Der bisherige Sockelbetrag von € 2,5 Mrd. auf Preisbasis von 2001 deckt nicht einmal den Inflationsausgleich. Um den Investitionsstau im Netz und bei den Brücken aufzulösen, müssten etwa € 4 Mrd.investiert werden. Dazu gehört insbesondere auch eine signifikante Erhöhung der finanziellen Mittel.(Quelle: HBD)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>